Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Neue Empfehlungen

Symbol-​Foto: Pixabay/​Pexels

Deutlich weniger Fleisch und Wurst, dafür mehr Obst und Gemüse und Hülsenfrüchte – dazu rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in ihren neuen Richtlinien.

Donnerstag, 07. März 2024
Sarah Fleischer
38 Sekunden Lesedauer

Wie isst man gesund – und gleichzeitig nachhaltig, sprich: umweltschonend? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat ihre Ernährungsempfehlungen für Deutschland überarbeitet und nun vorgestellt.
Bei den Food-​Based Dietary Guidelines (FBDG), wie sie in der Fachsprache heißen, steht laut DGE zwar weiter– hin eine gesundheitsfördernde Ernährung im Fokus. Auch die bisherigen Essgewohnheiten der Deutschen seien miteinbezogen worden. Nach Angaben der Fachgesellschaft mit Sitz in Bonn wurde mit Unterstützung von Experten und Expertinnen unterschiedlicher Fachrichtungen nun ein Modell entwickelt, das zusätzlich Kriterien wie Nachhaltigkeit, Tierwohl sowie Umweltbelastung durch die Lebensmittelproduktion einbezieht.

Wie die neuen Empfehlungen der DGE aussehen und was die Empfehlungen für die Politik bedeuten, lesen Sie am Donnerstag auf der Wissens-​Seite der Rems-​Zeitung. Die Ausgabe gibt’s auch am iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2333 Aufrufe
152 Wörter
47 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/7/deutsche-gesellschaft-fuer-ernaehrung-neue-empfehlungen/