Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Mutlangen

Trauer um den früheren PH-​Professor August Steidle

Foto: reku

Der ehemalige PH-​Professor August Steidle starb im Alter von 95 Jahren in Mutlangen. Er war ein früher Experte für EDV-​gestützte Automatisierung und hat die Didaktik im Fach „Technik“ mit vielen Publikationen den zeitgemäßen Anforderungen angepasst. Er war beliebt bei Studenten, die seine menschliche Art schätzten.

Donnerstag, 07. März 2024
Gerold Bauer
46 Sekunden Lesedauer

Er war tätig als Professor – von 1970 bis1993 für Werken/​Technik und danach für Technik und ihre Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd. Steidles Fachgebiet an der Hochschule hat in den über 20 Jahren seiner Lehrtätigkeit eine große Wandlung vollziehen müssen. Noch 1963 gehörten im Mittelschullehrplan des Landes Baden-​Württemberg Werken und bildhaftes (also künstlerisches) Gestalten zusammen. Der Wandel in der Arbeitswelt durch die Technik erforderten aber neue, moderne Curricula für einen Technikunterricht. Steidle rezipierte schon früh, nämlich im Jahr 1975 die Automatisierung und schloss seine stattliche Zahl von 69 Veröffentlichungen mit einer Arbeit über CIM – Computer integrated Manufacturing anno 1989 ab – finanziert durch das europäische COMETT-​Programm. Seine Veröffentlichungen dokumentieren den Wandel des Fachs als auch sein stets schüler– und praxisorientiertes Denken und Handeln.

Die Urnenbeisetzung findet am 13. März um14 Uhr in Mutlangen statt.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2826 Aufrufe
186 Wörter
47 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/7/trauer-um-den-frueheren-ph-professor-august-steidle/