Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

In Gmünd retten Tüftler defekte Geräte

Foto: vv

Sie hauchen in die Jahre gekommenen Geräten neues Leben ein: Die Tüftler im Reparatur-​Café der a.l.s.o. können sich vor Arbeit kaum retten. Deshalb werden sie zukünftig nur noch einmal im Monat Geräte annehmen.

Freitag, 08. März 2024
Jürgen Widmer
51 Sekunden Lesedauer

Eine bessere Botschafterin als Margit Weber aus Schwäbisch Gmünd könnte das Reparaturcafé gar nicht finden. Sie hat soeben die reparierte Nähmaschine ihrer Schwester abgeholt. „Ich bin sehr zufrieden“, sagt sie. „Ich habe meine eigene Nähmaschine auch schon mal hier reparieren lassen. Das hat auch gut geklappt“, lobt sie.
Der Mann für die Nähmaschinen heißt Albert Philipp. Mangel an Arbeit kennt er ebenso wenig wie die 20 anderen Tüftler. „Jede Woche kommt mindestens eine Nähmaschine“, sagt er. Und er repariert sie mit sichtlicher Genauigkeit und Hingabe.
Wie die meisten des Teams ist er Rentner. Die Altersspanne bewegt sich aber zwischen 22 und 84. Mehr als 30 Jahre hat Albert Philipp als KfZ-​Elektriker gearbeitet. Als seine Tochter eine Nähmaschine bekam, musste er sie reparieren – die Tochter entdeckte so ihre Liebe zum Nähen und Philipp sein. So oder ähnlich kommen die meisten zum Tüftler-​Team, das Jo Groß organisiert.

Welche Geräte im Café abgegeben werden können und wie es genau funktioniert, und was es kostet, lesen Sie am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

4840 Aufrufe
205 Wörter
46 Tage 23 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/3/8/in-gmuend-retten-tueftler-defekte-geraete/