Ein Backhaus, gelöste Parkplatzprobleme und ein Jugendtreff für das Hardt

Schwäbisch Gmünd

Foto: jtw

Gute Nachrichten für das Hardt: Eine ganze Menge Projekte kommt voran. Dies berichteten Vertreter der Stadt und der VGW bei der Bürgerversammlung in der Schulmensa.

Mittwoch, 17. April 2024
Jürgen Widmer
46 Sekunden Lesedauer

Es war ein Abend der guten Nachrichten für das Hardt. „Das Hardt hat ein ganz anderes Standing bekommen“, fasste Celestino Piazza, Geschäftsführer der städtischen Wohnungsgesellschaft VGW, die Entwicklung der vergangenen Jahre zusammen. Eine positive Entwicklung, die auch eng an das Engagement des Bürgervereins „Starkes Hardt“ gekoppelt ist, wie Oberbürgermeister Richard Arnold betonte.
Er war mit Vertretern der Stadtverwaltung zur Bürgerversammlung gekommen, um sich die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger anzuhören, gegebenenfalls nach Lösungen zu suchen und auch einen Blick nach vorn zu wagen. „Die Existenz und das Engagement des Bürgervereins haben uns manche Türen in Stuttgart und Berlin geöffnet, die uns sonst verschlossen geblieben wären“, so Arnold. Und damit flossen auch Fördermittel.
Die positive Entwicklung soll weitergehen, wie Oliver Glass, Vorsitzender von Starkes Hardt, betonte. Eine Reihe von Projekten läuft bereits, ein weiteres soll hinzukommen.

Wie es auf dem Hardt weitergeht und wann der Jugendtreff endlich fertig ist, lesen sie am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.