Graupel sorgt für weiße Straßen in Gmünd

Schwäbisch Gmünd

Fotos: tv/gbr

Ein Graupelschauer sorgt am Mittwochmittag für weiße Straßen in Gmünd, und die Polizei rät zur Vorsicht. Aber warum macht der April eigentlich was er will?

Mittwoch, 17. April 2024
Thorsten Vaas
56 Sekunden Lesedauer

Autofahrer sind langsam unterwegs, Rollerfahrer balancieren mit ausgestreckten Beinen über die weiße Fahrbahn: Ein Graupelschauer sorgte am Mittwochmittag in Schwäbisch Gmünd für eine weiße Straße. Um kurz vor 13 Uhr wurden der Polizei drei Unfälle gemeldet, „noch ist nicht klar, ob sie mit dem Hagel zu tun haben“, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage der Rems-​Zeitung. Nichtsdestotrotz rät er bei diesem Wetter zur vorsichtigen Fahrweise.Vor wenigen Tagen noch T-​Shirt-​Wetter — und jetzt zur Mittagszeit in Schwäbisch Gmünd weiße Straßen nach einen kurzen, aber kräftigen Graupel-​Schauer. Wohl dem, der mit wetterfester Kleidung oder einem Schirm auf die für diesen Monat so typischen Wetter-​Kapriolen vorbereitet war. Die Meteorolgen erklären das so: Das Meerwasser ist um diese Zeit noch kalt, aber die bereits relativ hochstehende Sonne erwärmt an Land den Boden, so dass von dort warme Luft aufsteigt und sich in mehreren Kilometern Höhe so abkühlt, dass Kondenswasser entsteht und bei Minus 30 Grad zu kugelförmigen Eiskristallen verklumpt. Die Körner, die dann nach unten fallen, nennt man Graupel — und sie können mehrere Milimeter im Durchmesser betragen.
Auch in den kommenden Tagen macht der April, was er will. Die Wetterprognose sagt Regenfälle und kühle Temperaturen vorher, teilweise am Wochenende mit leichten Minusgraden.