Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Baldungkreuzung in Gmünd: Wo ein Polizist früher von Hand den Verkehr regelte

Fotos: Stadtarchiv, gbr

Bis zur Eröffnung des Einhorntunnels rollte der gesamte B-​29-​Durchgangsverkehr über die Kreuzung der Baldungstraße mit der Schmiedgasse. Zu den Hauptverkehrszeiten staute sich der Querverkehr oft bis weit in die Oberbettringer Straße.

Dienstag, 02. April 2024
Gerold Bauer
30 Sekunden Lesedauer

Man erinnert sich in Gmünd noch gut an die Ära, als an der Schnittstelle Baldungstraße/​Schmiedgasse kein Tunnel für Entlastung sorgte und die Ampeln an der Baldungkreuzung nicht durch eine elektronische Steuerung an die jeweiligen Verkehrsbedingungen angepasst werden konnten. Die Buchauffahrt als Bypass für die Entlastung war ebenfalls noch nicht gebaut.

Die RZ beleuchtet in der aktuellen Folge der Serie „Gmünd damals und heute“ an diesen Verkehrsknotenpunkt im Wandel der Zeit und daran, wie sich auch die Wohnbebauung dort entwickelte — zu lesen am 2. April in der Rems-​Zeitung!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3684 Aufrufe
121 Wörter
10 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/2/baldungkreuzung-in-gmuend-wo-ein-polizist-frueher-von-hand-den-verkehr-regelte/