Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Ausgelassene Gastlichkeit im „Traubenkeller“ in Gmünd — lang ist es her

Fotos: Sammlung Bareis (historisch), gbr (aktuell)

Längst ist die Straßdorfer Straße zu einer reinen Wohnstraße geworden. Als diese Straße noch nicht bebaut war, entstand dort 1864 ein beliebter Biergarten mit Kegelbahn: Der „Traubenkeller“.

Montag, 22. April 2024
Gerold Bauer
26 Sekunden Lesedauer

Unterhalb des erst später gebauten Südbahnhofs wurde anno 1864 vom Wirt des „Weißen Ochsen“, Bühlmaier, ein Sommerlokal mit Außenbewirtschaftung etabliert. In der Überlieferung wird erzählt, dass stets hübsche Bedienungen dort bei den männlichen Gästen für gute Laune sorgten. Und die Kegelbahn versprach am Stadtrand ein schönes Freizeitvergnügen.

Mit dieser Ecke der Stadt befasst sich die aktuelle Folge der RZ-​Serie „Gmünd damals und heute“ — zu lesen in der Montagausgabe, die es hier natürlich auch online gibt!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2833 Aufrufe
106 Wörter
31 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/22/ausgelassene-gastlichkeit-im-traubenkeller-in-gmuend---lang-ist-es-her/