Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Romulo Kuranyi: Kunst, Tattoos und Premiere für die Milchbar

Foto: jtw

Doppelte Premiere am Freitagabend: Der Kunstverein präsentiert mit Romulo Kuranyi einen Künstler, der derzeit mit seinen bunten Inszenierungen für Furore sorgt. Er bemalt Autos und Sneaker. Er entwirft Tattoos, die sich Kunstinteressierte vor Ort stechen lassen können. Stattfinden wird das Happening in der Milchbar in der Kornhausgasse 6. Eine Chance, die kommende Kulturlocation erstmals zu erleben.

Donnerstag, 25. April 2024
Jürgen Widmer
48 Sekunden Lesedauer

Kunst ist Wagnis. Dies gilt hier gleich doppelt. Zum Einen für den Kunstverein, der seine Heimstatt im Kornhaus verlässt und sich ein paar Häuser weiter in der künftigen Milchbar präsentiert. „Wir wollen uns so an ein neues Publikum wenden, und zudem auch andere Arten von Kunst zeigen“, sagt Lila Ottenwälder, Vorsitzende des Kunstvereins.
Romulo Kuranyi, deutsch-​brasilianischer Künstler, reizt genau diese Herangehensweise: „Ich finde es ungewöhnlich, dass sich ein Kunstverein so öffnet, deshalb habe ich die Einladung nach Gmünd gern angenommen“, sagt er.
Kuranyi gehört zu den auffälligeren jüngeren Erscheinungen des Kunstbetriebs. Bunt, kraftvoll, aber durchaus tiefsinnig präsentiert er Malerei zwischen Pop– und Streetart, in die sich unübersehbar die Farbigkeit seiner brasilianischen Heimat mischt.

Was den Künstler mit Gmünd verbindet, wie man ein Tattoo bekommt und wann die Eröffnungsparty in der Milchbar steigt, steht am Freitag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2199 Aufrufe
195 Wörter
31 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/25/romulo-kuranyi-kunst-tattoos-und-premiere-fuer-die-milchbar/