Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Was bringen 10.000 Schritte täglich?

Symbol-​Foto: Pixabay/​Hermann

Mit 10.000 Schritten am Tag lebt man gesund und beugt Diabetes sowie Herz-​Kreislauf-​Erkrankungem vor, ja sogar Demenz. Heißt es immer wieder. Die Frage ist nur: Stimmt das überhaupt? Und weiter: Wie viele Schritte laufen wir denn wirklich so?

Donnerstag, 25. April 2024
Sarah Fleischer
36 Sekunden Lesedauer

Die 10.000-Schritte-Regel ist in letzter Zeit nämlich arg in Verruf geraten. Zum einen fanden einige neuere Studien heraus, dass schon deutlich weniger Schritte ausreichen ausreichen, um spürbare gesundheitliche Erfolge zu erzielen. Zum anderen wurde bekannt, dass eine japanische Firma bereits in den 1960er Jahren mit der 10.0000-Schritte-Regel warb, um ihren damals neuen Schrittzähler zu vermarkten. Könnte es also sein, dass die Anzahl der Schritte womöglich aus Marketinggründen frei erfunden wurde? Es lohnt sich, genauer hinzuschauen.

Was die Studienlage zur 10.000-Schritte-Regel sagt und wie viele es wirklich braucht, um gesund zu bleiben, steht am Donnerstag auf der Wissens-​Seite in der Rems-​Zeitung. Die gibt’s auch am iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2263 Aufrufe
147 Wörter
28 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/4/25/was-bringen-10000-schritte-taeglich/