Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

DGB-​Maikundgebung in Gmünd

Fotos: tv

Mehr Lohn, Freizeit und Sicherheit: Diese zentralen Forderungen stehen im Mittelpunkt bei der Maikundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) auf dem Gmünder Johannisplatz. Deutlich machen das auch zwei Beschäftigte der Heubacher Firma Triumph.

Mittwoch, 01. Mai 2024
Thorsten Vaas
49 Sekunden Lesedauer

Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. Martin Vejnoska und Christiane Götzelmann symbolisieren es mit der Schere, die sie dem Publikum der Maikundgebung auf dem Gmünder Johannisplatz zeigen, um auf ihre Situation bei der Heubacher Firma Triumph aufmerksam zu machen. „Wir sind gerade in Tarifverhandlungen“, erzählt Vejnoska, in 14 Tagen stehe die vierte Verhandlungsrunde an, „es ist eine der längsten Tarifrunden, die Triumph geführt hat“, sagt der Gewerkschafter. Bisher seien die Gespräche erfolglos gewesen. Ihm und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehe es um Wertschätzung ihrer Arbeit, sie müsse besser bezahlt werden, „weil wir es wert sind!“, steht auf einem Banner, das seine Kollegin Götzelmann hält. Hier in Gmünd wollen sie Präsenz zeigen, sichtbar sein, sich solidarisieren mit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern anderer Unternehmen in ähnlichen Situationen. „Es hat was mit der inneren Einstellung zu tun“, sagt Götzelmann. Die Maikundgebung am Tag der Arbeit ist für sie ein Pflichttermin. Mit langer Tradition.

Mehr über die Kundgebung lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1842 Aufrufe
198 Wörter
22 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/5/1/dgb-maikundgebung-in-gmuend/