Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Sichere Stadt Gmünd gegen Jugendkriminalität

Foto: privat

Bei der Hauptversammlung des Fördervereins Aktion Sichere Stadt Schwäbisch Gmünd ging es insbesondere um die Jugend. Die Arbeitskreise Verkehr und Drogen, Lebenswelt Jugend und Integration planen etliche Projekte.

Montag, 13. Mai 2024
Thorsten Vaas
1 Minute 8 Sekunden Lesedauer

Gmünds Erster Bürgermeister Christian Baron betonte als Vorsitzender die Wichtigkeit der Arbeit des Fördervereins bei der Finanzierung der einzelnen Projekte der kommunalen Kriminalitätsprävention. Die aktuelle polizeiliche Kriminalstatistik zeigt deutlich, dass auch in Schwäbisch Gmünd steigende Zahlen bei Straftaten von Jugendlichen zu verzeichnen sind. Und hier, so der Vorsitzende, muss weiter durch präventive Maßnahmen entgegengewirkt werden.
Der Geschäftsführer des Fördervereins und Leiter des Rechts– und Ordnungsamtes Gerd Hägele sprach in seinem Bericht über die Tätigkeiten der vier Arbeitskreise, die im Rahmen der Aktion Sichere Stadt Schwäbisch Gmünd aktiv sind. Gerade die Arbeitskreise Verkehr und Drogen, Lebenswelt Jugend und Integration planen etliche Projekte, die gezielt Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen sollen.
Kassierer Stefan Kroboth berichtete von einer konstanten Mitgliederzahl und einer soliden Finanzlage des Fördervereins, so dass auch weiterhin Präventionsprojekte finanziell gefördert werden können. Bei den Neuwahlen der Vorstandschaft wurde der erste Vorsitzende Baron und der zweite Vorsitzende Helmut Argauer in ihrem Amt bestätigt. Ebenfalls bestätigt wurde der Kassierer Kroboth, die Kassenprüfer Peter Arnold und Roman Heisig sowie die Beisitzer Irene Meixner und Martin Röttele. Der bisherige dritte Beisitzer Gerhard Friedel stellte sein Amt zur Verfügung und als dessen Nachfolger wurde Thomas Matok einstimmig gewählt.
Helmut Argauer bedankte sich im Namen des Fördervereins bei Gerhard Friedel für dessen jahrelange engagierte Mitarbeit beim Förderverein. Friedel hat zusammen mit dem ehemaligen Dezernenten Dieter Schädel die Aktion Sichere Stadt Schwäbisch Gmünd ins Leben gerufen und während seiner Dienstzeit als Leiter des Ordnungsamtes der Stadt die Kriminalitätsprävention aktiv begleitet.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1483 Aufrufe
273 Wörter
10 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/5/13/sichere-stadt-gmuend-gegen-jugendkriminalitaet/