Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Lorch

Breitbandnetz-​Ausbau in Lorch – Kostenaufwand von 6,6 Millionen Euro

Foto: astavi

Das Projekt zum Ausbau der bislang „unterversorgten Bereiche“ in Lorch kostet unterm Strich rund 6,6 Millionen Euro. Mehr als 30 Kilometer Leitungen werden in den drei Abschnitten seit April dieses Jahres verlegt. Bis Ende 2025 werden alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Dienstag, 14. Mai 2024
Gerold Bauer
48 Sekunden Lesedauer

Bei Kaiserwetter begrüßten Viertklässler zusammen mit der Schulleiterin der Stauferschule, Ana Fritz, alle Anwesenden zu einem besonderen Projekt – dem symbolischen Spatenstich zum Ausbau der Infrastruktur für ein schnelles Internet. Auch die Grundschule profitiert nämlich davon.
Im Jahr 2020 stellte die Stadt einen Antrag auf Förderung, der seitens des Bundes mit 50 Prozent und vom Land mit 40 Prozent bewilligt wurde. Anschließend wurden die Arbeiten gemäß den Förderregularien ausgeschrieben und mit Hochdruck geplant. Folgende Bereiche sind als „Weiße Flecken“ nun zum Ausbau vorgesehen: Strauben, Metzelhof, Sägrainhof, Klotzenhof, Teilbereich Gairen, Hollenhof, Beutental, das Gewerbegebiet Breitwiesen/​Ziegelwiese und die Stauferschule sowie das Gewerbegebiet Maierhof. Das Gewerbegebiet in der Talstraße in Weitmars wird in diesem Zusammenhang ebenfalls angeschlossen. Zwei Baukolonnen haben bereits mit den Arbeiten begonnen und die Fortschritte sind schon sichtbar. Die „NetzeBW“ arbeitet seit April an den Stromleitungen, und in diesem Zusammenhang werden städtische Baustellen folgen, um Leerrohre für die Breitbandkabel verlegen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1349 Aufrufe
192 Wörter
9 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/5/14/breitbandnetz-ausbau-in-lorch--kostenaufwand-von-66-millionen-euro/