Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Lorch

Marita Funk: Halbzeit für Lorcher Bürgermeisterin

Foto: fleisa

Am 4. Mai heißt es für Lorchs Bürgermeisterin Marita Funk: Halbzeit! Normale vier Jahre waren es nicht, die hinter der 33-​Jährigen liegen. Zeit, eine Bilanz zu ziehen.

Freitag, 03. Mai 2024
Sarah Fleischer
45 Sekunden Lesedauer

„Die Zeit ist wie im Flug vergangen“, lacht Marita Funk. „Ich hatte ja ständig was zu tun.“ Denn kaum war die Wahl am 16. Februar 2020 rum, stand die erste große Krise ins Haus: Die Corona-​Pandemie. Zunächst große Unsicherheit darüber, was zu tun ist, und dann fast wöchentlich neue Verordnungen, die die Kommunen und der Landkreis umsetzen mussten. „Rückblickend würde ich sagen, Lorch ist gut durch diese Zeit gekommen“, meint Funk. „Das liegt auch an daran, dass alle mit angepackt und gemeinsam gearbeitet haben.“
Zusammenarbeit ist überhaupt ein großes Stichwort aus ihren ersten vier Amtsjahren. „Kommunikation ist essentiell für das Amt. Egal ob mit meinem Gemeinderat, anderen Kommunen oder der Bevölkerung.“
Und so spielt Bürgerbeteiligung auch eine große Rolle in der ersten Hälfte ihrer Amtszeit.

Auf welche Erfolge, aber auch Rückschläge Funk zurückblickt, erfahren Sie am Samstag in der Rems-​Zeitung. Die gibt’s auch als E-​Paper am iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1654 Aufrufe
181 Wörter
23 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2024/5/3/marita-funk-halbzeit-fuer-lorcher-buergermeisterin/