Direkt zum Inhalt springen
Startseite Rems-Zeitung bei Facebook  Rems-Zeitung bei Telegram  Rems-Zeitung bei Twitter  Rems-Zeitung bei Flipboard  Rems-Zeitung Alexa Skill  Rems-Zeitung bei iKiosk  Rems-Zeitung als E-Paper  Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Kennenlernabo für Neukunden
Aktionsabo für Neukunden
Klassikabo / Digitalabo
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Mit 2,5 Promille und 40 Tonnen im Straßengraben gelandet

Mit 2,5 Promille und 40 Tonnen im Straßengraben gelandet

Böses Ende einer „Blaufahrt“ am Rosenmontag, 11.Februar 2013: Nach Angaben der Polizei hatte der Fahrer eines Sattelschleppers 2,5 Promille Alkohol im Blut, als er aus Richtung Stuttgart kommend auf der B29 kurz vor Schwäbisch Gmünd offenbar ein Baustellen-​Vorschild missverstand. Er lenkte zwar nach Rechts. Dort war jedoch keine Stand– sondern nur die schmale Standspur. Der Lastzug geriet auf den unbefestigten Randstreifen und schleuderte ungebremst die Böschung hinab. Am Sattelschlepper entstand Totalschaden. Auch den Kofferaufbau hat’s verzogen. Die Bergung war sehr aufwändig. Der Treibstofftank wurde aufgerissen; etwa 400 Liter Diesel ergossen sich ins Erdreich, das ausgebaggert werden musste. Nach einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus kam der Lkw-​Fahrer zwecks Ausnüchterung in Polizeigewahrsam.

Klick startet Wiedergabe, dabei werden Daten von bzw. an youtube​.com übermittelt.
Wiedergabe



QR-Code
remszeitung.de/content/extra/2013/mit-25-promille-und-40-tonnen-im-strassengraben-gelandet.html