Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten

Gemeinderatswahl 2009 Schwäbisch Gmünd

Die CDU ist der große Verlierer bei der Kommunalwahl in Schwäbisch Gmünd: Mit einem extremen Minus von acht Prozent müssen sich die Christdemokraten wohl endgültig von der einstigen Epoche ihrer absoluten Mehrheiten verabschieden.Leichte Verluste verzeichnet die SPD. Die Gewinner bei der Stadtratswahl sind FDP/​FW, die Grünen, die Freien Wähler Frauen und Die Linke, die mit zwei Stadträten erstmals ins Rathaus einziehen wird. Kurzum: Die Arbeit im Gmünder Bürgerparlament wird bunter. Von Heino Schütte

Gemeinderatswahl 2009 Heubach

Die Hälfte der Wahlberechtigten ist in Heubach auch zur Urne gegangen, um über die künftige Zusammensetzung ihres Stadtparlaments zu entscheiden. Wahlsieger ist — prozentual gesehen — die SPD, die um gut zwei Prozent zulegte, während die CDU ungefähr im gleichen Umfang abnahm und einen Sitz verliert, über den sich die Bürgerlichen freuen. Von Gerold Bauer

Gemeinderatswahl 2009 Lorch

Der Lorcher Gemeinderat wird kleiner als bisher, weil die zwei Überhangmandate entfallen. Die Bürgerschaft wird von 22 statt wie bisher 24 Rätinnen und Räten vertreten. Die Position der FWV erodiert, doch sie bleibt stärkste Fraktion. Neu ist die FDP — Julia Frank schaffte den Sprung ins Gremium auf Anhieb. Von Reinhard Wagenblast

Fußball, Bezirksliga: FV Sontheim verteidigt Vorsprung und steigt auf — FC Bargau muss und TV Herlikofen darf nachsitzen

(her/​skö/​mbo). Der FV Sontheim hat sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen und konnte nach dem 3:1 in Schnaitheim den Aufstieg in die Landesliga feiern. Den Aufstieg kann der FC Bargau (3:1 in Unterkochen) zwar auch noch schaffen – muss aber den schweren Weg über die Relegation gehen. Der TV Herlikofen verteidigte durch ein 2:1 über Hofherrnweiler den drittletzten Platz im Endklassement – jetzt geht es auch für die Baumann-​Elf in die entscheidende Verlängerung.


QR-Code
remszeitung.de/view/Lokalnachrichten/Gmuend/Stra%EF%BF%BD%EF%BF%BD%EF%BF%BD%EF%BF%BD%EF%BF%BD%EF%BF%BDdorf/page/3935/