Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Der vor 20 Jahren in Schwäbisch Gmünd gegründete Wasserverband Rems hat das Remstal vor einer Katastrophe bewahrt

Hans-​Georg Walter, Technischer Geschäftsführer des Wasserverbands Rems und einer der Gründerväter dieser interkommunalen Hochwasserschutzgemeinschaft aus Schwäbisch Gmünd, stand da gestern nach dramatischen Stunden zufrieden-​besinnlich auf dem mächtigen Sperrwerk des Rückhaltebeckens Winterbach bei Schorndorf. Technik und Strategie haben ihre Feuertaufe (bzw.Wassertaufe) bestanden. Von Heino Schütte

Die Pegel schossen in die Höhe /​Krisenstab trifft Vorsorge /​Feuerwehren hatten viel zu tun /​Erdrutsch bremst Zugverkehr

Hochwasseralarm gestern auch im Raum Schwäbisch Gmünd. Zwar kam es nicht so verheerend wie im benachbarten Rems-​Murr-​Kreis (siehe Bericht im überregionalen Teil unserer Zeitung), doch haben sich Wiesen und Felder auch im Altkreis Schwäbisch Gmünd in eine Seenlandschaft zu verwandelt. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Von Heino Schütte

Durchbruch der Hauptröhre, komplette Betonauskleidung und Bau des Trogteils Ost mit Rampe bilden Schwerpunkte 2011

Seit Anfang der Woche ist es auch auf bzw. in der Gmünder Jahrhundertbaustelle mit der Feiertagsruhe vorbei. Der Bauzeitenplan sieht in diesem Jahr die komplette Betonverschalung des „Rohbaus“ vor. Ebenso den Trog– und Rampenbau im komplizierten Abschnitt Ost entlang der kanalisierten Rems. Nicht zu vergessen: Voraussichtlich im Februar oder März wird der Durchbruch der Hauptröhre gefeiert.


QR-Code
remszeitung.de/view/Lokalnachrichten/Gmuend/page/1737/