Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Lorch

Brennendes Auto auf der Bundesstraße

Schnell reagiert hatte der Fahrer eines VW Polo, als sein Fahrzeug am Donnerstagabend kurz nach 19 Uhr auf der Bundesstraße 29 zwischen Schwäbisch Gmünd und Lorch zu brennen anfing. Er lenkte den Pkw auf den Standstreifen und brachte sich anschließend in Sicherheit.

Sanierung und Vollsperrung des Kreisverkehrs

Die Kreisverkehrsanlage Poststraße /​Gmünder Straße /​Hohenstaufenstraße in Lorch ist in der Zeit vom 17. August bis voraussichtlich 12. September wegen Deckenbelagsarbeiten voll gesperrt. Auch die Seitenäste sind von dieser Sperrung betroffen. Dadurch können auch der Parkplatz beim Bahnhof auf der südlichen Seite (beim Bahnhofsgebäude) und der Busbahnhof nicht benützt werden.

Bürgermeisterin bittet um Einhaltung der Abstände am Waldhäuser See

Die Lorcher Bürgermeisterin Marita Funk appelliert mit Blick auf das heiße Wetter und die vielen Besucher am Waldhäuser See an das verantwortungsvolle Verhalten der Besucherinnen und Besucher. „In den zurückliegenden Wochen und Monaten sind wir alle aufgrund des Corona-​Virus mit allerlei Einschränkungen konfrontiert worden. Seit geraumer Zeit haben wir uns aufgrund des Verlaufs der Infektionszahlen viele Lockerungen erlauben können“, so Funk.

Gymnasium ab Dienstag wieder geöffnet

Nachdem ein Schüler des Gymnasiums Friedrich II. am Corona-​Virus erkrankt war, hatte Rektor Mahler für Montag die Schule geschlossen. Das Gesundheitsamts Ostalb hat jetzt nach Rücksprache mit dem Regierungspräsidium mitgeteilt, dass der Schulbetrieb am Dienstag wieder aufgenommen werden kann.

Aus Sicherheitsgründen: Der in Lorch ausgebrannte Hybrid-​Volvo muss im Wasserbad ruhen

Auch noch eine Woche nach dem Großbrand von Lorch liegt auf dem Betriebshof der Firma Marso Umwelttechnik in Plüderhausen ein beim Wohnhausbrand zerstörter Volvo im Wasserbad eines Containers. Denn die Batteriezellen des Hybrid-​Fahrzeugs können bis zu zehn Tage nach dem Unglück noch chemisch reagieren oder sogar aufflammen. Ein Beispiel für ganz neue Herausforderungen, die beim Vormarsch der E-​Mobilität nun auf die Feuerwehren warten.

Feuer zerstört prächtiges Wohnhaus

Trotz des schnellen Eingreifens des Lorcher Feuerwehr hat am Sonntag ein sich rasch entwickelnder Großbrand ein prächtiges Wohnhaus an der Beethovenstraße komplett zerstört. Offenbar beschleunigte die Holzkonstruktion des Gebäudes das Ausbreiten der Flammen, die vermutlich im Bereich einer angebauten Garage ihren Anfang genommen hatten.


QR-Code
remszeitung.de/view/Lokalnachrichten/Ostalb/Lorch/page/35/