Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Auf dem Weg zum „Funsportpark“

Ruppertshofen

Foto: gbr

Radfahren hat ganz unterschiedliche Facetten: Einer spult Kilometer um Kilometer auf schmalen Reifen und auf Asphalt ab — ein anderer strampelt quer durchs Gelände und in rasanter Fahrt den Berg hinunter. BMX-​Fans geht es weder um Entfernung noch um extreme Geschwindigkeiten, sondern um Geschicklichkeit. Und dafür brauchen sie die passende Anlage – zum Beispiel in Ruppertshofen.

weiterlesen

Angekommen im Kindergarten Pfiffikus

Ruppertshofen

Foto: esc

Am Montag war es endlich soweit: Die Kinder von Ruppertshofen konnten in ihren nagelneuen Kindergarten Pfiffikus einziehen. Den Umzug des alten Kindergartens in der Erlenstraße in den Neubau im Asternweg 4 hatte zuvor schon die Erzieherinnen im Januar über die Bühne gebracht.

weiterlesen

Zenneck-​Schule in Ruppertshofen ist digital ganz vorne

Ruppertshofen

Foto: esc

Die Zenneck-​Schule in Ruppertshofen ist die erste von fünf Grundschulen im Kreis, die einen riesen Schritt in Punkto Digitalisierung im Rahmen eines Pilotprojekts des Kreismedienzentrums gemacht hat. Kaum hat der Präsenzunterricht begonnen, überraschen Schulleitung und Lehrerschaft die Kinder mit neuen Lernplattformen.

weiterlesen

Medizinische Masken „made in Ruppertshofen“

Ruppertshofen

Foto: gbr

Das große Geschäft wird Sergej Heinze mit seiner selbstgebauten Maschine zur Herstellung medizinischer Masken sicherlich nicht machen. Dazu ist auf dem Markt das Angebot zu groß. Gelohnt hat es sich für ihn trotzdem, denn er hat dadurch Erfahrung mit neuen Techniken gewonnen.

weiterlesen