Unbekannte Eindringlinge

Spraitbach

Am Freitagmorgen, zwischen 4 und 5 Uhr, wurde eine Jugendliche durch Geräusche in ihrem Zimmer aufmerksam. Das Mädchen sah daraufhin eine schwarze Gestalt und das Leuchten eines Handys. Der Unbekannte, der wohl über die Garage und ein Fenster in das Gebäude in der Mörikestraße eingedrungen war, entfernte sich auf gleichem Weg wieder, wobei die Bewohnerin beobachten konnte, dass sich weitere 2 bis 3 Personen an der Örtlichkeit aufgehalten haben.

weiterlesen

Würdigung: Spraitbach benennt Weg nach Jane und Volkmar Klaus

Spraitbach

Die Gemeinde Spraitbach würdigte das Ehepaar Jane und Volkmar Klaus und benannte einen Weg entlang derKohlsiedlung nach den beiden. Der aktuelle Anlass war ihre Unterstützung für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED. Doch es war vielmehr: Der Jane-​und-​Volkmar-​Klaus-​Weg ist ein bleibendes Dankeschön für zahllose Hilfen, die der Gründer des Bullylandes und seine Gattin der Gemeinde in vielen Jahren haben zukommen lassen.

weiterlesen

#gemeinsam in Spraitbach

Spraitbach

Die Gemeinde Spraitbach hatte zu Beginn der Coronakrise, verbunden mit der Aufforderung, möglichst zu Haus zu bleiben, schnell reagiert und über das Rathaus eine organisierte Nachbarschaftshilfe angeboten.

weiterlesen

Ökumenische Gedanken

Spraitbach

Die Zeit vor Ostern nennt man auch die Passionszeit. Passion bedeutet Leiden und letztlich auch Tod. Aber auch die Hoffnung, dass mit dem körperlichen Tod nicht alles vorbei ist. Darum geht es in unseren ökumenischen Gedanken für dieses Wochenende.

weiterlesen

„Mr. Bully“ Volkmar Klaus wird heute 80

Spraitbach

Er ist ein sehr freundlicher Mann, der stets bescheiden auftritt – und doch spürt man immer wieder den großen Respekt, den so viele Menschen ihm vor allem in Spraitbach für seineLebensleistung entgegenbringen. Heute feiert „Bully“-Gründer Volkmar Klaus seinen 80. Geburtstag.

weiterlesen

Eine Reise nach Tansania

Spraitbach

Lisa und Janis Fels, Vikare in den evangelischen Kirchengemeinden Göggingen-​Leinzell beziehungsweise Ruppertshofen und Spraitbach, verbrachten während ihres Theologiestudiums ein Jahr in Tansania.

weiterlesen