Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Wer will Meister werden?

(her). Unerwartete Schwächen zeigten die beiden Titelanwärter aus Lindach (0:2 bei Waldstetten II) und Hintersteinenberg (0:3 beim Vorletzten in Gschwend). Für Spitzenreiter TV Lindach war es die zweite Pleite binnen weniger Tage. Gibt es möglicherweise doch noch einen lachenden Dritten?

FC Normannia setzt Zeichen

Patrick Faber hieß der Torschütze des Siegtreffers einer überlegenen Normannen-​Elf gegen den Favoriten aus Walldorf. In allen Belangen waren die Spieler des Viertplatzierten, Walldorf Astoria, dem FCN unterlegen. Die Art und Weise des Sieges hinterließ bei jedem Verantwortlichen, Spielern und Zuschauer zufriedene und glückliche Gesichter. Von Stefan Köpf


TVW verliert beim Turnen vom Feinsten

eine große Überraschung der Wetzgauer Bundesliga-​Turner über die Turnprofis des KTV Straubenhardt geglaubt. Letztendlich war es die, wie vorausgesehene, klare Sache für die Bundesligaturner aus dem Schwarzwald. Straubenhardt führt nach dem souverän 67:16-Sieg in Gmünd nun auch die Tabelle mit weißer Weste an. Olympiateilnehmer Helge Liebrich fuhr für den TVW mit elf die meisten Punkte ein. Von Giovanni Deriu

Es muss einfach alles passen

Im oberschwäbischen Blönried findet die diesjährige württembergische Meisterschaft im Mixed-​Volleyball des Landesverbandes Württemberg am kommenden Sonntag, 3. Mai, statt. Mit dabei ist bereits zum sechsten Mal das Team der Schmetterlinge von der DJK Schwäbisch Gmünd. Von Wolfgang Siedle

Staufen-​Schüler übertreffen DM-​Norm

Ideales Frühlingswetter nutzten die Leichtathleten der LG Staufen bei den ostwürttembergischen Mehrkampfmeisterschaften im Göppinger Turnerschaftsstadion zu vielen persönlichen Bestleistungen. Herausragend war vor allem das Ergebnis der Schüler A im Achtkampf, die sich für die deutschen Meisterschaften qualifizierten. Von Hans Bendl

Mit Serie im Rücken nach Gmünd

Die zweitstärkste Rückrundenmannschaft gastiert am heutigen Samstag mit dem FC Astoria Walldorf im Schwerzer. Sechs Siege und zwei Unentschieden sammelte das Team in den letzten acht Spielen – keine leichte Aufgabe für den FC Normannia Gmünd. Der Anpfiff erfolgt um 15.30 Uhr. Von Patrick Tannhäuser

„Hambüchen ersetzen die im Schlaf…“

(pm). Sein Name ist ein Zugpferd. Fabian Hambüchen. Der deutsche Starturner ziert die Meldeliste der KTV Straubenhardt in der Bundesliga. Doch bislang verzichtet der deutsche Vizemeister auf einen Einsatz des Olympiadritten von Peking am Reck. Und auch am Samstag (18 Uhr) in Gmünd wird er wohl nicht dabei sein, wenn der Meisterschaftsfavorit auf den TV Wetzgau trifft.

Auf die Gmünder ist Verlass

Auf den Nachwuchs des Schwimmvereins Schwäbisch Gmünd ist Verlass. Beim württembergischen Finale im Jugend-​Mehrkampf in Gerlingen gelang dem Team des SVG bei der männlichen Jugend fast ein kompletter Durchmarsch. Denn in drei der vier Altersklassen wurde der Meister gestellt. Von Hans-​Peter Sick

Sportfreunde in Galaform

(mbo/​her). Sowohl Ligaprimus Heubach (1:1 in Spraitbach) als auch Verfolger Schechingen (0:3 in Lorch) haben gestern wertvolle Punkte liegen gelassen. Auch Heuchlingen kam über ein Remis nicht hinaus. Dagegen pirschen sich die Sportfreunde aus Lorch an die Spitzenränge heran.

Sebastian Fitz als Sparringspartner

Ganz nah dran ist Sebastian Fitz an den Weltklasse-​Spielerinnen, die sich zur Zeit beim Porsche-​Tennis-​Grand-​Prix in Stuttgart ihr Stelldichein geben. Der in Reutlingen lebende Profi steht den Elite-​Mädels beim hochdotierten Turnier in der Landeshauptstadt als Sparringspartner zur Verfügung. Von Patrick Tannhäuser


QR-Code
remszeitung.de/view/Lokalnachrichten/Sport/page/588/