Als Stellvertreter im Fulltime-​Job

» Alfdorf

Julia Munz und Klaus Hinderer. Foto: has

Die Gemeinderatssitzung am Montagabend in Alfdorf ist ausgefallen, notwendige wichtige Entscheidungen will man über eine Gemeinderats-​App herbeiführen bzw. kommunizieren. Derzeit kommt vieles zusammen, mit dem man nicht rechnen konnte. Auf dem Alfdorfer Rathaus heißt der „Problemlöser“ Klaus Hinderer, der bis zur Amtseinsetzung des neuen Bürgermeisters am 28. April die Geschäfte führt.

Veröffentlicht am Montag, 16. März 2020
von Rems-Zeitung, Redaktion
Lesedauer: 40 Sekunden

Für Klaus Hinderer, Stellvertretender Bürgermeister in Alfdorf, ist diese Aufgabe so langsam fast zum Fulltime-​Job geworden. „Am Anfang war es eigentlich nicht so viel“, sagt er und meint so etwa zwei Stunden am Tag. Doch dann tauchte das Thema „Hummelgautsche“ auf, das aufgrund der Brisanz (Anm.: Radikale Rechte sollen dort Anschläge geplant haben) bundesweit Beachtung fand und plötzlich musste Klaus Hinderer fast stündlich irgendwelchen Medien Rede und Antwort stehen. Was ihm in der Ausführung eigentlich keine Probleme bereitet, schließlich war er in seiner Dienstzeit Pressesprecher beim Polizeipräsidium Aalen. Lesen Sie die gesamte Geschichte über die Stellvertreter, die ihren Job ehrenamtlich ausüben, am Dienstag in der Rems-​Zeitung.