Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ärger um den Normannia-​Platz

Sport

Foto: Privat

Ärger gegeben hat es um die Osterfeiertage durch eine kleine Gruppe kickender junger Leute auf demKunstrasen des Normannia-​Platzes in Gmünd. Anwohner aus der Schwerzerallee und der Justinus-​Kerner-​Straße wurden darauf aufmerksam und riefen schließlich die Polizei.

Donnerstag, 08. April 2021
Alex Vogt
57 Sekunden Lesedauer

Einer der Anwohner war Volker Sperrle, der uns auf die Missstände aufmerksam machte. Er meinte: „Nachdem auch am Ostersamstag und Ostermontag wieder auf dem Normannia-​Sportplatz lautstark gebolzt wurde, habe ich über den Polizeinotruf 110 um Hilfe gebeten. Bei dem erfolgten Einsatz mit mehreren Streifenwagen konnten dann einige Personen erfasst werden, die unerlaubt über das Tor an der Justinus-​Kerner-​Straße in die Sportanlage eingedrungen waren. Laut Aussage der Beamten erfolgt nun von Amts wegen eine Anzeige gegen den 1. FC Normannia wegen Nichterfüllung der Aufsichtspflicht. Es kann ja nicht angehen, dass sich erneut und immer wieder einige Jugendliche über sämtliche Ordnungen einer Gesellschaft hinwegsetzen.“Die Anwohnerin in der Justinus-​Kerner-​Straße, Cornelia Demmel, hatte bereits am Karfreitag die Szenerie ebenfalls beobachtet. „Als ich um zirka 17 Uhr nach Hause kam, habe ich extra noch einmal eine Runde mit dem Auto gemacht, um mir das näher zu betrachten“, so Demmel. Sperrle ist sich jedenfalls sicher, notfalls mit juristischen Schritten gegen die Unruhestifter vorzugehen.

Wie sich Normannia-​Präsident Alexander Stütz und Stadtsprecher Markus Herrmann hierzu geäußert haben, lesen Sie in dem ausführlichen Bericht von Marcus Menzel in der Rems-​Zeitung vom 8. April.