Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Ausstellungen in Gmünd: „Labor im Chor“ gibt eine Vorausschau auf 2022

Kultur

Foto: Schäfer

Im wunderschönen kleinen Museum „Labor im Chor“ des Kulturzentrums, der Galerie und des Museums Prediger wurde eine Vorausschau auf die dort geplanten Ausstellungen des laufenden Jahres 2022 gegeben.

Sonntag, 16. Januar 2022
Nicole Beuther
33 Sekunden Lesedauer

Die erste Ausstellung im Jahre 2022 wird „Maria Magdalena – Neue Blicke auf Bild und Mythos“ heißen und wird vom 18. Februar bis zum 24. April öffnen. Das Gemälde „Maria Magdalena“ des Gmünder Barockmalers Johann Christoph Katzenstein aus dem Jahre 1686 wird dabei den Ausgangspunkt bilden. Das Bild stammt mutmaßlich aus dem der Maria Magdalena gewidmeten Kirche des Dominikanerklosters, dem heutigen Museum im Prediger. Es erstrahlt heute in restauriertem Glanze wieder und wird in seiner langen Herkunfts– und jüngsten Restaurationsgeschichte dokumentiert.

Auf welche weiteren Ausstellungen sich die Museumsbesucher bis Ende des Jahres freuen dürfen, das steht am Montag in der Rems-​Zeitung.