Startseite Donnerstag, 30. Juni 2016 Facebook Google+ Twitter RSS Kontakt
Anzeige

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Montag, 03. Mai 2010

Vier LHG-​Schülerinnen treten am Samstag bei der nationalen Endausscheidung Formel 1 in der Schule in München an

ier Schülerinnen des Landesgymnasiums für Hochbegabte (LHG) in Gmünd werden am kommenden Samstag, 8. Mai, an den Deutschen Meisterschaften im Wettbewerb „Formel 1 in der Schule“ teilnehmen. Am Freitag reist das Team „Charming Cheetahs“ zur bundesweiten Endausscheidung. Von Marcus Menzel

SCHWÄBISCH GMÜND. Als frischgebackene Süddeutsche Meister treten Laura Grunewald, Verena Harling, Franziska Dezember und Lisa Rottmann die Reise in die bayrische Landeshauptstadt an.
Laura Grunewald ist als Teammanager der Ansprechpartner für die Sponsoren. Außerdem verwaltet sie die wichtigsten Ressourcen des Teams: Zeit und Geld. Verena Harling ist der Konstrukteur. Sie konstruiert das Auto und optimiert es mit Hilfe des Produktionsingenieurs Franziska Dezember, die das Auto im virtuellen Windkanal testet und bei der Fertigung nicht nur neben der Fräse steht. Lisa Rottmann hat den Posten des Grafikdesigners inne und ist als solcher für das Portfolio, die Standgestaltung und die Website (www​.charm​ingchee​tahs​.de) zuständig.
In der vergangenen Woche präsentierten die 16– beziehungsweise 17-​jährigen Schülerinnen ihren „Flitzer“ im Rahmen einer Presseveranstaltung in den Räumen der IHK Ostwürttemberg in Heidenheim. Vor etwa 30 Medienvertretern erläuterten die jungen Damen in Form einer Powerpoint-​Präsentation professionell ihr Konzept und ihre Strategien, die sie — wenn möglich — als Sieger der Deutschen Meisterschaft zur Weltmeisterschaft nach Singapur bringen sollen.

Info: „Formel 1 in der Schule“ ist ein multidisziplinärer, internationaler (auch von Bernie Ecclestone ins Leben gerufener) Technologie-​Wettbewerb, bei dem Schüler einen Miniatur-​Formel 1 Rennwagen am Computer entwickeln, aus Balsaholz fertigen und ins Rennen schicken.
 

Aktuelle Beiträge im Ressort Schwäbisch Gmünd

Lokalnachrichten

» Schwäbisch Gmünd | Montag, 03. Mai 2010

Vier LHG-​Schülerinnen treten am Samstag bei der nationalen Endausscheidung Formel 1 in der Schule in München an

ier Schülerinnen des Landesgymnasiums für Hochbegabte (LHG) in Gmünd werden am kommenden Samstag, 8. Mai, an den Deutschen Meisterschaften im Wettbewerb „Formel 1 in der Schule“ teilnehmen. Am Freitag reist das Team „Charming Cheetahs“ zur bundesweiten Endausscheidung. Von Marcus Menzel

SCHWÄBISCH GMÜND. Als frischgebackene Süddeutsche Meister treten Laura Grunewald, Verena Harling, Franziska Dezember und Lisa Rottmann die Reise in die bayrische Landeshauptstadt an.
Laura Grunewald ist als Teammanager der Ansprechpartner für die Sponsoren. Außerdem verwaltet sie die wichtigsten Ressourcen des Teams: Zeit und Geld. Verena Harling ist der Konstrukteur. Sie konstruiert das Auto und optimiert es mit Hilfe des Produktionsingenieurs Franziska Dezember, die das Auto im virtuellen Windkanal testet und bei der Fertigung nicht nur neben der Fräse steht. Lisa Rottmann hat den Posten des Grafikdesigners inne und ist als solcher für das Portfolio, die Standgestaltung und die Website (www​.charm​ingchee​tahs​.de) zuständig.
In der vergangenen Woche präsentierten die 16– beziehungsweise 17-​jährigen Schülerinnen ihren „Flitzer“ im Rahmen einer Presseveranstaltung in den Räumen der IHK Ostwürttemberg in Heidenheim. Vor etwa 30 Medienvertretern erläuterten die jungen Damen in Form einer Powerpoint-​Präsentation professionell ihr Konzept und ihre Strategien, die sie — wenn möglich — als Sieger der Deutschen Meisterschaft zur Weltmeisterschaft nach Singapur bringen sollen.

Info: „Formel 1 in der Schule“ ist ein multidisziplinärer, internationaler (auch von Bernie Ecclestone ins Leben gerufener) Technologie-​Wettbewerb, bei dem Schüler einen Miniatur-​Formel 1 Rennwagen am Computer entwickeln, aus Balsaholz fertigen und ins Rennen schicken.
 

Aktuelle Beiträge im Ressort Schwäbisch Gmünd