Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Aalen: Betrunkener hätte 6 Meter tief stürzen können

Blaulicht

Foto: RZ

Ziemlich leichtsinnig war ein 18-​Jähriger am Donnerstagabend in Aalen. Er balancierte betrunken auf dem Häuschen eines Wasserrückhaltebeckens und hätte sechs Meter abstürzen können.

Freitag, 28. Januar 2022
Thorsten Vaas
30 Sekunden Lesedauer

Ein Anrufer verständigte kurz vor 22 Uhr die Polizei, nachdem er eine Person beobachtet hatte, die auf dem Wasserrückhaltebecken in den Dürrwiesen herumkletterte. Beamte des Aalener Polizeireviers trafen vor Ort einen 18-​Jährigen an, der deutlich betrunken war. Dieser war zuvor auf das Wasserhäuschen gestiegen „und nahm hierbei leichtsinnig in Kauf, dass er hätte rund sechs Meter in die Tiefe stürzen können“, schreibt die Polizei. Da der junge Mann sich völlig unzugänglich zeigte und wegen seiner Alkoholisierung nicht in der Lage war, den Heimweg alleine anzutreten, wurde er von den Polizeibeamten nach Hause gebracht und seinen Angehörigen übergeben.