Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Ausstellung in Straßdorf: 60 Werke von Hans Mangold zu sehen

Kultur

Foto: nb

Es war gerade mal eine Ausstellung, bei der Hans Mangold zeitlebens seine Bilder präsentierte. Nun folgt posthum die zweite Ausstellung mit 60 Werken – nur ein Bruchteil jener Bilder, die Charlotte Hägele auf dem Dachboden von Mangolds Haus gefunden hat.

Dienstag, 28. Juni 2022
Nicole Beuther
44 Sekunden Lesedauer

Die Idee, Straßdorfer Künstlern die Möglichkeit zu geben, ihre Werke auszustellen, hatte Quartiersmanagerin Andrea Demsic schon länger. Im vergangenen Herbst dann machte Hildegard Beck den Anfang und gab in den Räumlichkeiten der DRK-​Begegnungsstätte in Straßdorf Einblick in ihre Arbeit. Aktuell findet die zweite Ausstellung statt – mit Werken des verstorbenen Hans Mangold. Das Besondere: Selbst engen Freunden und Verwandten war nicht bewusst, welch große Anzahl an Aquarellen und Zeichnungen der Künstler hinterlassen hat – bis Charlotte Hägele den wertvollen Fundus auf dem Dachboden entdeckte.
Zu sehen ist die Ausstellung in der DRK-​Begegnungsstätte in der Einhornstraße 24 bis Sonntag, 11. September, täglich von 8 bis 20 Uhr. Am Sonntag, 17. Juli, findet die Midissage statt. Mehr über den Künstler Hans Mangold und seine Werke in der Dienstagausgabe, zu lesen auch im iKiosk.