Donnerstag, 30. Juni 2016
Rems-Zeitung
Anzeige

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 20. Dezember 2013

Fußball, Indoor-​Tage des FC Normannia Gmünd: Beteiligte Mannschaften am Hauptturnier unterstreichen den regionalen Bezug

Galerie (1 Bild)

Bei den Indoor-​Tagen in der Großsporthalle will der FC Normannia Gmünd an diesem Wochenende den regionalen Bezug unterstreichen. Dennoch steht beim Hauptturnier am Samstag (10.30 Uhr) und bei den Damen (19.30 Uhr) guter Fußball an oberster Stelle.

Die beiden Verbandsligisten Göppinger SV und der gastgebende FC Normannia Gmünd werden jede Menge davon zeigen müssen, um sich für die Finalrunde qualifizieren zu können. Denn die drei Landesligisten FC Bargau, TSGV Waldstetten und SC Geislingen werden ihre besten Techniker aufs Feld schicken. Zudem wird es darauf ankommen, welcher Mannschaft es gelingt, die Rundumbande geschickt einzubinden. Wer sie gekonnt ins Spiel einbindet, hat quasi einen Mann mehr als Anspielstation. Neben den Verbands– und Landesligisten darf man auch auf den TV Weiler gespannt sein. Wie wird sich der Titelverteidiger aus der Affäre ziehen? Der SV Ebnat, der neue Verein von Mersad Bedak, will mit dem besten Torschützen der Bezirksliga, Joe Colletti, sicherlich auch in der Halle für Furore sorgen. Interessant wird sein, wie sich die drei Qualifikanten im Hauptturnier schlagen werden. Sie besitzen den Vorteil der Spielpraxis vom Freitag.
Das Hauptturnier der Indoor-​Tage startet am Samstag um 10.30 Uhr gleich mit einem Knaller. Der gastgebende FCN muss gegen den FC Bargau beweisen, dass die Mannschaft mehr als im Vorjahr (Aus im Viertelfinale) erreichen will. Diesen ersten 15 Minuten folgen weitere 19 Gruppenspiele. Nach dem Abschluss der Vorrunde verspricht die für etwa 16 Uhr vorgesehene Einlage ein besonderes Schmankerl. Fußballtennis ist angesagt mit zwei namhaften Mannschaften. Das Dream-​Team setzt sich zusammen mit dem FCN–Präsidenten Dieter Weil, Fußball-​Bereichsleiter Heinz Eyrainer, Armin Herderich, Stefan Ritzer, Dieter Engelhardt, Michael Eyrainer und Christina Hofmann. Für das gegnerische All-​Star-​Team sind unter anderem Norbert Stippel, Hansi Mädel, Sadja Sadovic, Tomislav Simeta und Michael Nitsche im Gespräch.
Ab 16.30 Uhr steht dann wieder der Fußball mit der Bande im Mittelpunkt. Die Halbfinalspiele werden zeigen, wer ab 17.10 Uhr um Platz drei und um 17.30 Uhr um den Turniersieg spielen wird.
Gruppe A: FC Normannia, FC Bargau, TV Weiler, Qualifikant I und III;
Gruppe B: Göppinger SV, TSGV Waldstetten, SC Geislingen, Qualifikant II, SV Ebnat
Vier absolute Topteams aus
der Regional– und Oberliga
Zwei Regionalliga-​Mannschaften führen am Samstagabend jeweils die Vorrundengruppen bei den Frauen an. Dies sind der TSV Schwaben Augsburg und die zweite Mannschaft des Bundesligisten VfL Sindelfingen. Die Augsburgerinnen belegen aktuell Rang zwei der Regionalliga, eingerahmt von der TSG Hoffenheim und Eintracht Frankfurt. Sindelfingen II ist Sechster in der Regionalliga Süd. Es wäre eine Überraschung, wenn diese beiden Spitzenmannschaften keine dominante Rolle wahrnehmen können.
Mit von der Partie sind am Samstag ab 19.30 Uhr auch zwei Mannschaften aus der Oberliga Baden-​Württemberg: der aktuelle Tabellenführer TV Derendingen und das Schlusslicht FV Faurndau. Außenseiterchancen kann man dem gastgebenden Landesliga-​Aufsteiger einräumen. Die Mädels um Trainer Peter Paul Schneider holten sich zuletzt souverän die Hallenbezirksmeisterschaft.
Die Gastgeberinnen beweisen sich um 19.54 Uhr gegen den Oberligisten Derendingen erstmals. Die Finalspiele beginnen um 23.41 Uhr, die Turniersiegerinnen werden kurz nach Mitternacht ermittelt.
Gruppe A: VfL Sindelfingen II, TV Derendingen, FC Normannia, VfL Neckargartach, SG Westernhausen/​Krautheim
Gruppe B: Schwaben Augsburg, FV Faurndau, SG Jebenhausen/​Bezgenriet, SC Tuttlingen, SV Fachsenfeld
 

Lokalnachrichten

» Sport | Freitag, 20. Dezember 2013

Fußball, Indoor-​Tage des FC Normannia Gmünd: Beteiligte Mannschaften am Hauptturnier unterstreichen den regionalen Bezug

Galerie (1 Bild)

Bei den Indoor-​Tagen in der Großsporthalle will der FC Normannia Gmünd an diesem Wochenende den regionalen Bezug unterstreichen. Dennoch steht beim Hauptturnier am Samstag (10.30 Uhr) und bei den Damen (19.30 Uhr) guter Fußball an oberster Stelle.

Die beiden Verbandsligisten Göppinger SV und der gastgebende FC Normannia Gmünd werden jede Menge davon zeigen müssen, um sich für die Finalrunde qualifizieren zu können. Denn die drei Landesligisten FC Bargau, TSGV Waldstetten und SC Geislingen werden ihre besten Techniker aufs Feld schicken. Zudem wird es darauf ankommen, welcher Mannschaft es gelingt, die Rundumbande geschickt einzubinden. Wer sie gekonnt ins Spiel einbindet, hat quasi einen Mann mehr als Anspielstation. Neben den Verbands– und Landesligisten darf man auch auf den TV Weiler gespannt sein. Wie wird sich der Titelverteidiger aus der Affäre ziehen? Der SV Ebnat, der neue Verein von Mersad Bedak, will mit dem besten Torschützen der Bezirksliga, Joe Colletti, sicherlich auch in der Halle für Furore sorgen. Interessant wird sein, wie sich die drei Qualifikanten im Hauptturnier schlagen werden. Sie besitzen den Vorteil der Spielpraxis vom Freitag.
Das Hauptturnier der Indoor-​Tage startet am Samstag um 10.30 Uhr gleich mit einem Knaller. Der gastgebende FCN muss gegen den FC Bargau beweisen, dass die Mannschaft mehr als im Vorjahr (Aus im Viertelfinale) erreichen will. Diesen ersten 15 Minuten folgen weitere 19 Gruppenspiele. Nach dem Abschluss der Vorrunde verspricht die für etwa 16 Uhr vorgesehene Einlage ein besonderes Schmankerl. Fußballtennis ist angesagt mit zwei namhaften Mannschaften. Das Dream-​Team setzt sich zusammen mit dem FCN–Präsidenten Dieter Weil, Fußball-​Bereichsleiter Heinz Eyrainer, Armin Herderich, Stefan Ritzer, Dieter Engelhardt, Michael Eyrainer und Christina Hofmann. Für das gegnerische All-​Star-​Team sind unter anderem Norbert Stippel, Hansi Mädel, Sadja Sadovic, Tomislav Simeta und Michael Nitsche im Gespräch.
Ab 16.30 Uhr steht dann wieder der Fußball mit der Bande im Mittelpunkt. Die Halbfinalspiele werden zeigen, wer ab 17.10 Uhr um Platz drei und um 17.30 Uhr um den Turniersieg spielen wird.
Gruppe A: FC Normannia, FC Bargau, TV Weiler, Qualifikant I und III;
Gruppe B: Göppinger SV, TSGV Waldstetten, SC Geislingen, Qualifikant II, SV Ebnat
Vier absolute Topteams aus
der Regional– und Oberliga
Zwei Regionalliga-​Mannschaften führen am Samstagabend jeweils die Vorrundengruppen bei den Frauen an. Dies sind der TSV Schwaben Augsburg und die zweite Mannschaft des Bundesligisten VfL Sindelfingen. Die Augsburgerinnen belegen aktuell Rang zwei der Regionalliga, eingerahmt von der TSG Hoffenheim und Eintracht Frankfurt. Sindelfingen II ist Sechster in der Regionalliga Süd. Es wäre eine Überraschung, wenn diese beiden Spitzenmannschaften keine dominante Rolle wahrnehmen können.
Mit von der Partie sind am Samstag ab 19.30 Uhr auch zwei Mannschaften aus der Oberliga Baden-​Württemberg: der aktuelle Tabellenführer TV Derendingen und das Schlusslicht FV Faurndau. Außenseiterchancen kann man dem gastgebenden Landesliga-​Aufsteiger einräumen. Die Mädels um Trainer Peter Paul Schneider holten sich zuletzt souverän die Hallenbezirksmeisterschaft.
Die Gastgeberinnen beweisen sich um 19.54 Uhr gegen den Oberligisten Derendingen erstmals. Die Finalspiele beginnen um 23.41 Uhr, die Turniersiegerinnen werden kurz nach Mitternacht ermittelt.
Gruppe A: VfL Sindelfingen II, TV Derendingen, FC Normannia, VfL Neckargartach, SG Westernhausen/​Krautheim
Gruppe B: Schwaben Augsburg, FV Faurndau, SG Jebenhausen/​Bezgenriet, SC Tuttlingen, SV Fachsenfeld