Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Mit Telefonmasten kollidiert

Eschach

Ein 22-​jähriger SEAT-​Lenker kam am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr in der Ortsdurchfahrt von Waldmannshofen kurz nach dem Ortseingang auf der glatten Fahrbahn in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, wo er mit einem am Fahrbahnrand aufgestellten Telefonmasten kollidierte.

weiterlesen

Fördermittel des Bundes für Breitbandausbau in Eschach

Eschach

Rainer Sturm_pixelio

Justizstaatssekretär und Gmünder SPD-​Bundestagsabgeordneter Christian Lange freut sich für Eschach über den erfolgreichen Förderantrag. Die Förderquote der Bundesförderung beträgt 50 Prozent. Die Schließung der Versorgungslücke sei für die Einwohner und Unternehmen ein großer Gewinn, so Lange.

weiterlesen

Dr. Hagen Nowottny feiert seinen 85. Geburtstag

Eschach

Foto: gbr

Ganz so wild wie früher treibt er es in Sachen Ehrenamt und Beruf nicht mehr, aber ein aktives Leben führt der Tierarzt Dr. Hagen Nowottny immer noch. Heute feiert der sehr vielseitig begabte und interessierte Eschacher seinen 85. Geburtstag.

weiterlesen

Stele erinnert an Heimatvertriebenen-​Lager

Eschach

Fotos: dw

75 Jahre nachdem in Eschach Heimatvertriebene aufgenommen wurden, erhält die Erinnerung daran ein Zeichen. Eine etwa zwei Meter hohe Stele, auf der in Text und Bildern an das Heimatvertriebenen-​Lager in Eschach in den Jahren 1945 bis 1956 erinnert wird.

weiterlesen

Deutsch-​Amerikanische Beziehungen: Panzer in Seifertshofen

Eschach

Fotos: hs

In Amerika tobt der Wahlkampf um das Präsidentenamt, in Deutschland wird das verfolgt — zum Teil mit Sorge? Wir stellen in einer kleinen Serie Deutsche-​Amerikanische Beziehungen vor, die manchmal auch schon lange zurückliegen oder noch immer bestehen. Heute ein Blick nach Eschach-​Seifertshofen, wo Eugen Kiemele nicht nur Fahrzeuge und Geräte aus der Militärzeit ausstellt, sondern zu Beginn seines Unternehmertums alte Geräte aufgekauft und wieder hergerichtet hat.

weiterlesen

Leben im „Alten Bräuhaus“

Eschach

Fotos: dw

Jede Woche stellt die Rems-​Zeitung unter der Rubrik „Zwischen Wald und Alb“ eine andere Gemeinde oder einen Teilort vor. Diese Woche (Freitag in der RZ, Mittwoch im Wochenblatt Lokal) war es Eschach und die besondere Geschichte vom Alten Bräuhaus.

weiterlesen

Drei weitere Eschacher Teilorte ans Glasfasernetz angeschlossen

Eschach

Foto: esc

Nach und nach verliert Eschach seine weißen Flecken. Am Freitagvormittag wurden Seifertshofen, Waldmannshofen und Hirnbuschhöfle an das Glasfasernetz angeschlossen. Eschach nutzt das Backbone-​Netz desLandkreises.

weiterlesen

Auto und Motorrad im Straßengraben

Eschach

Am Freitagabend gegen 20:00 Uhr befuhren ein 18 –Jähriger mit seinem Pkw VW-​Golf und dahinter ein 22 –Jähriger Motorradfahrer mit seiner Harley-​Davidson die Heerstraße von Eschach in Richtung Vellbach. Im Verlauf einer Linkskurve kam ihnen auf ihrer Fahrbahnseite ein bislang unbekannter Pkw entgegen. Der Golf-​Fahrer musste nach rechts ausweichen, kam ins Schleudern und im Straßengraben zum Stehen.

weiterlesen

Neuer Landarzt für Eschach

Eschach

Foto: dw

Die Freude stand Bürgermeister Jochen König und seinem StellvertreterMarcus Krieg ins Gesicht geschrieben – wobei der Grund für ihre Freudeebenfalls anwesend war: Der ArztDr. med. Dzanan Hajdarevic, der die Hausarztpraxis der Dres. med. Inge und Peter Krubasik ab 1. Februar 2021übernehmen wird.

weiterlesen

Regenüberlaufbecken besichtigt

Eschach

Foto: dw

Das Wasser spiegelt sich im neuen Regenüberlaufbecken (RÜB) am Ortseingang in Holzhausen. „Wir haben es gefüllt um die Dichtigkeit zu prüfen“ , erklärt Ingenieur Matthias Strobel den Gemeinderäten und Bürgermeister Jochen König. Von dem Bauwerks mit einem Fassungsvermögen von 570 Kubikmetern wird später bis auf ein Betriebsgebäude nichts mehr zu sehen sein, es wird genauso unter der Erde verschwinden wie das bisherige RÜB, das mit seinen 110 Kubikmetern nicht mehr ausgereicht hatte.

weiterlesen