Bartholomäusmarkt soll nicht stattfinden

Bartholomä

Foto: mia

Der Gemeinderat in Bartholomä hat das Parken, die neue Polizeiverordnung und den Bartholomäusmarkt thematisiert. Außerdem wurden Blutspender geehrt.

weiterlesen

Steinbruch in Bartholomä: Weniger Lärm durch neue Anlage

Bartholomä

Foto: swb

Das lange geplante, neue Schotterwerk im örtlichen Steinbruch konnte laut Betreiber jüngst in Betrieb genommen werden. Die Produktion soll dadurch leister sein. Damit löse die Schotterwerk Bartholomä GmbH & Co. KG ihr Versprechen zu einer spürbaren Entlastung des Ortes ein.

weiterlesen

Fahrerflucht Bartholomä: Ein anerkennendes Wort zu den engagierten Helfern und Zeugen

Bartholomä

Foto: Heino Schütte

Der durch eine Autofahrerin verursachte Motorradunfall bei Bartholomä mit einem lebensgefährlich verletzten Opfer und Fahrerflucht mit unterlassener Hilfeleistung der Verursacherin beschäftigt die Menschen sehr. Das zeigen zahlreiche mitfühlende und teils auch wütende Reaktionen auf der Facebook-​Seite der Rems-​Zeitung. Einen anerkennenden Blick haben in diesem Fall auch aufmerksame Zeugen, engagierte Helfer und die Polizei für die schnelle Ermittlungsarbeit verdient.

weiterlesen

Bei Bartholomä: Schwerer Motorradunfall am Samstagnachmittag

Bartholomä

Fotos: hs

Auf der Landesstraße zwischen Heubach und Bartholomä hat sich am Samstagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Die näheren Umstände sind noch rätselhaft.

weiterlesen

Die Heubacher Straße /​Hauptstraße wird jetzt grundlegend saniert

Bartholomä

Die Heubacher Straße / Hauptstraße wird grundlegend saniert. In diesem Zug soll auch die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer verbessert werden. Nach Abschluss der Maßnahme wird unter anderem rechts ein Radschutzstreifen verlaufen, und die Sichtverhältnisse an der Einmündung „Zum Schopf“ werden sich verbessert haben. Grüner wird es auch. Foto: esc

Die Gemeinde und das Land Baden-​Württemberg teilen sich die Sanierungsarbeiten an der Heubacher Straße /​Hauptstraße in Bartholomä.

weiterlesen

Die Geschichte der Kirche St. Bartholomäus

Bartholomä

Floto: pr

Mitten in Bartholomä, gegenüber des neuen Rathauses in der Beckengasse, steht die katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus. Die Geschichte dieser Kirche ist so wechselhaft wie kurz, wurde sie doch erst in den Jahren 1839/​1840 an Stelle der alten Bartholomäer Zehntscheuer errichtet und 1849 von dem 2. Rottenburger Bischof, Joseph von Lipp, geweiht.

weiterlesen

Pkw fährt gegen Hausmauer

Bartholomä

Am Freitag um 21:45 Uhr befuhr ein 51-​jähriger Lenker eines Pkw Fiat die Albstraße in Lauterburg von Bartholomä in Richtung Essingen. Kurz nach der Einmündung zur Straße Talblick kommt dieser aufgrund eines heftigen Hustenanfalls nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr den Gehweg und durchbrach eine Buchenhecke.

weiterlesen

Bartholomä stellt kostenlos Masken für die Einwohner zur Verfügung

Bartholomä

Foto: rz

„Gesundheitsschutz und das Leben haben eine hohe Priorität!“, lässt Bürgermeister Thomas Kuhn keinen Zweifel daran, wie ernst er die Gefahren durch eine Corona-​Infektion nimmt. „Die Gemeinde Bartholomä appelliert, dass jeder Bürger sich an die Anweisung des Landes hält, ab kommenden Montag einen Mundschutz zu tragen. Dies ist gerade dort, wo immer gleich mehrere Menschen zusammen kommen, also etwa beim Einkauf, sehr wichtig“, sagt der Bürgermeister mit Nachdruck und hofft, dass wirklich alle diese Anweisung befolgen.

weiterlesen

Großbrand auf der Alb: Erneut wurde der Autozulieferer SAM heimgesucht

Bartholomä

Fotos: Heino Schütte

Bei einem Industriebrand auf der Schwäbischen Alb ist in der Nacht zum Donnerstag Millionenschaden entstanden. Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren ist der Autozulieferer SAM (jetzt Fysam) in Heidhöfe zwischen Bartholomä und Böhmenkirch betroffen. Die Produktion kann nach Angaben der Geschäftsleitung trotz der Schäden aufrecht erhalten werden.

weiterlesen

Jede Woche kommt in Bartholomä Post für Kinder von der Feuerwehr

Bartholomä

Fotos: hs

In Bartholomä ist die Feuerwehr trotz und natürlich jetzt erst recht in der Coronakrise für ihre Mitbürger da. Der Brand– und Katastrophenschutz für „Das Dorf am Rande des Himmels“ – so firmiert die Gemeinde in der Touristik– und Imagewerbung – ist gesichert. Und nun fahren die Floriansjünger vom Albuch sonntags einen besonders kinderfreundlichen Einsatz.

weiterlesen