Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite, die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller, aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Zeugen beobachten Schüsse aus Hochzeitskorso

Schwäbisch Gmünd

Foto: Archiv

Weil eine Hochzeitsgesellschaft wegen der Corona-​Bestimmungen nicht wie geplant feiern konnte, soll sie spontan einen Autokorso gebildet haben. Zeugen berichten von Schüssen aus einem roten Auto.

Sonntag, 18. Oktober 2020
Eva-Marie Mihai
41 Sekunden Lesedauer

Ein Hochzeitskorso verursachte am Samstag, zwischen 16.45 Uhr und 17.45 Uhr, ein kleines Verkehrschaos in der Gmünder Innenstadt. Nachdem die Hochzeitsfeier aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-​Pandemie abgesagt wurde, entschloss sich die Hochzeitsgesellschaft einen Autokorso durch die Gmünder Innenstadt zu veranstalten. Dabei kam es zu nicht unerheblichen Behinderungen für andere Verkehrsteilnehmer. Zeugen teilten der Polizei zusätzlich mit dass aus einem roten Kleinwagen mehrere Schüsse abgegeben worden sein sollen. Auch sollen die Personen Feuerwerksböller auf die Fahrbahn geworfen haben. Die Polizei führte mit mehreren Streifenfahrzeugen eine Kontrolle des Korsos durch. Dabei konnten keine Schusswaffen aufgefunden werden. Der ungenehmigte Korso wurde durch die Einsatzkräfte unterbunden. Die Polizei Schwäbisch Gmünd bittet Zeugen, die Hinweise auf den roten Kleinwagen abgeben kann, sich unter Tel. 07171/​3580 zu melden.