Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Wie es zu Pannen bei der Impfquote kommen konnte

Schwäbisch Gmünd

Foto: tv

Erheben das Robert-​Koch-​Institut und andere Behörden die richtigen Daten zur Coronapandemie? Sind die Daten wenigstens vollständig? Derzeit mehren sich die Zweifel. Die Kritik kommt zu einem heiklen Zeitpunkt – und die Verantwortlichen ducken sich weg.

Donnerstag, 14. Oktober 2021
Thorsten Vaas
31 Sekunden Lesedauer

Daten bestimmen die Pandemiepolitik. Doch diese Datenbasis und damit das Robert-​Koch-​Institut (RKI) wird derzeit heftig kritisiert. Wir erklären, wo die Probleme liegen – und was daraus folgt.

Die Hospitalisierungsinzidenz
Mittlerweile sind die ins Krankenhaus eingewiesenen Covid-​Patienten je 100 000 Einwohner für die Coronaregeln maßgeblich. Wegen der Berechnungsweise liegt die tagesaktuell ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz jedoch gut 80 Prozent unter dem tatsächlichen Wert. Sollte die vierte Infektionswelle Fahrt aufnehmen, kämen Gegenmaßnahmen womöglich zu spät.

Wer hat die Probleme aufgedeckt? Das lesen Sie auf unserer Wissen-​Seite im iKiosk.