Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Gartenglück im Ostalbkreis: Heißes Wetter gut für den Melonenanbau auf dem Rehnenhof

Rehnenhof-Wetzgau

Fotos: nb

Die Kultivierung von Melonen im heimischen Garten war lange Zeit schwierig, denn die Kürbisgewächse mögen es warm und sonnig. Dieses Jahr scheinen die Bedingungen aber geradezu ideal zu sein – das zeigt sich auch bei einem Besuch bei den Gartenfreunden Rehnenhof, wo gleich in mehreren Gärten Melonen wachsen.

Mittwoch, 10. August 2022
Nicole Beuther
47 Sekunden Lesedauer

Einige Wochen hat Manfred Hofrichter den Zucker– und Wassermelonen beim Wachsen zugeschaut. Geduldig. Aber auch mit einer großen Portion Neugier. Vor kurzem dann hat er es nicht mehr ausgehalten. Getrieben von der Neugier, wie das Gewächs aus dem Garten wohl schmeckt, hat er ein scharfes Messer genommen und damit den Stiel einer Wassermelone abgeschnitten. „Ein wenig zu früh“, wie er im Nachhinein bekennt. Ganz reif sei die Wassermelone noch nicht gewesen.
Dennoch: Das Experiment, Melonen anzubauen, ist geglückt. Als Hofrichter Ende Mai ein großes Loch gegraben, mit etwas Sand und Erde befüllt und schließlich mit jungen Melonenpflanzen bepflanzt hat, war der Erfolg noch nicht absehbar. Doch das sonnige und warme Wetter bot die besten Voraussetzungen.
Von den Melonenbauern der Gartenanlage Rehnenhof und ihrem ganz persönlichen Gartenglück berichtet die RZ in der Donnerstagausgabe, zu lesen auch im iKiosk.