Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite, die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller, aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

So weit ist die Hospiz-​Baustelle am Kloster

Schwäbisch Gmünd

Foto: mia

Acht Zimmer soll das Hospiz am Kloster bekommen, die Räume werden aktuell noch ausgebaut. Die Wände stehen schon mal. Der Sozialausschuss hat einen ersten Eindruck der Raumaufteilung bekommen.

Mittwoch, 16. September 2020
Eva-Marie Mihai
35 Sekunden Lesedauer

Übers Sterben redet niemand gern, sagt Dr. Angelika Daiker. Sie muss es wissen, dennn sie ist die Fachfrau. Seit knapp 30 Jahren engagiert sie sich für die Hospizarbeit und baute die katholische Hospizarbeit in Stuttgart auf. Jetzt steht sie den Verantwortlichen in Schwäbisch Gmünd zur Seite, um hier das Hospiz aufzubauen. Eine Einrichtung, die nicht nur für als Sterbehilfe in Gmünd stehen soll, sondern eine Wirkung in die ganze Region zeigen soll. Von einem Bürgerprojekt mit 23 beteiligten Kommunen reden die Verantwortlichen.

Für die ersten Begegnungen hat sich Daiker ein ganz besonderes Konzept überlegt. Wie Interessierte in Kontakt kommen können, lesen Sie am 17. September in der Rems-​Zeitung.