Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Himmelsgarten: „Klärendes Gespräch“ in Sachen Gemeinschaftshaus

Rehnenhof-Wetzgau

Entwurf: Stadt Schwäbisch Gmünd

Nach dem „Donnerwetter“ am Freitag im Ortschaftsrat Rehnenhof-​Wetzgau kommt nun offenbar doch zügige Bewegung in die bislang zähe Planung für das Vereins– und Dorfgemeinschaftshaus im Himmelsgarten.

Dienstag, 26. Oktober 2021
Heino Schütte
35 Sekunden Lesedauer

OB Richard Arnold hat dem Wetzgauer Ortsvorsteher Johannes Weiß am Wochenende beim Krautfest im Familien– und Landschaftspark Himmelsgarten zugesagt, dass noch in dieser Woche im Rathaus ein klärendes Gespräch in Sachen Planung und schnellstmöglichem Baubeginn fürs Dorfgemeinschaftshaus stattfinden werde. Das berichtete am Montag auf Anfrage Hannes Weiß und bekräftigte gleichzeitig, dass sich seine kritischen und offenherzigen Worte in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates (wir berichteten) nicht gegen Richard Arnold persönlich gerichtet hätten, sondern gegen den schleppenden und zähen Umgang des Bauamts und auch Teilen des Gemeinderats mit Projekt und Ortschaftsrat, mithin mit den Anliegen der Vereine, Verbände und Freundeskreise, die im Himmelsgarten engagiert sind. Ausführlicher Bericht am Dienstag in der Rems-​Zeitung.