Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Corona-​Impfkampagne: Querdenker rufen in Gmünd zu Blockaden gegen die Impfmobile auf

Schwäbisch Gmünd

Foto: hs

Von einem „echten Skandal“ spricht Landrat Dr. Joachim Bläse: Querdenker-​Aktivisten haben zu Blockadeaktionen gegen Corona-​Impfteams aufgerufen, die derzeit in Gmünder Schulen ein freiwilliges Impfangebot für Kinder und Jugendliche unterbreiten.

Mittwoch, 22. September 2021
Heino Schütte
31 Sekunden Lesedauer

Zwei unangemeldete Demonstrationen der regionalen Querdenken-​Szene haben am Mittwoch in Schwäbisch Gmünd Aufsehen und Verunsicherung bei Eltern und Schülerinnen und Schülern ausgelöst. Der Protest richtete sich gegen das jetzt angelaufene Angebot in Schwäbisch Gmünd, wonach sich Kinder und Jugendliche in ihren Schulen freiwillig und mit Einverständnis ihrer Eltern gegen Corona impfen lassen können. Hierzu sind mobile Impfteams im Auftrag des Landratsamtes im Einsatz. Die Querdenker haben dazu aufgerufen, sich den Impfmobilen in den Weg zu stellen, was am Mittwoch dann auch passierte. Die Polizei musste eingreifen. Mehr über die Vorgänge am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.