Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Felssturz: Wanderweg beim Bergsee wegen Lebensgefahr gesperrt

Gschwend

Foto: wopf

Der Albvereinswanderweg mit dem blauen Punkt führt von Gschwend in Richtung Kochertal. Die Forstämter haben den Weg nach einem Felssturz aufgrund bestehender Lebensgefahr für Wanderer gesperrt.

Sonntag, 17. Oktober 2021
Gerold Bauer
27 Sekunden Lesedauer

An der schmalsten Stelle des nur für trittfeste Wanderer empfehlenswerten Wegs geht es rund 30 Meter fast senkrecht nach unten. Und genau hier haben sich mächtige Sandsteinblöcke gelöst und auf dem Weg talwärts mehrere Bäume mitgerissen. Felsstürze gab es in dieser Klinge schon immer, wie die vielen mit Moos und Pflanzen bewachsenen Felsen links und rechts des Bachs beweisen. Glücklicherweise ist bei diesen Abstürzen bislang niemand zu Schaden gekommen.
Noch mehr Informationen dazu gibt es in der Montagausgabe der Rems-​Zeitung!