Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Für den Abtsgmünder Haushalt wird erneut eine „schwarze Null“ erwartet

Abtsgmünd

Foto: fa

Die Gemeinde Abtsgmünd geht mit dem inzwischen 4. Haushaltsplan nach NKHR in das Jahr 2021. Bürgermeister Armin Kiemel und Gemeindekämmerer Tobias Maier rechnen im neuen Haushaltsjahr mit einer „schwarzen Null“.

Samstag, 19. Dezember 2020
Edda Eschelbach
24 Sekunden Lesedauer

Traditionell wurde am Donnerstagabend in der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres die Abtsgmünder Haushaltssatzung und der Haushaltsplan 2021 eingebracht. Sowohl der Bürgermeister als auch der Kämmerer erwarten für 2021 nochmals ein ausgeglichenes, stabiles Ergebnis. Kritisch wird es erst 2022 werden, wenn die Transferaufwendungen für die guten Steuerjahre fällig werden.
Die Rems-​Zeitung berichtet am 19. Dezember, welche Summen die Gemeinde im kommenden Jahr investieren will.