Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Brand in Steinenbach: Dank für die große Hilfbereitschaft

Ruppertshofen

Fotos: gbr / hs

Fast 5000 Euro Geldspenden sowie viele Sachspenden als Soforthilfe für Hausbewohner, die durch das Feuer in Steinenbach obdachlos geworden waren. Ein großer Dank wurde an die Feuerwehren und Landwirte, die gemeinsam eine echte Katastrophe verhindern konnten, adressiert.

Freitag, 22. Oktober 2021
Gerold Bauer
42 Sekunden Lesedauer

Heiner Strobel steht vor den Trümmern seines alten Bauernhauses, von dem der Großbrand vor vier Wochen kaum etwas übrig ließ. Und trotz dieses Schadens strahlt er auch Dankbarkeit aus — nämlich dafür, dass es nicht noch viel schlimmer gekommen ist. Es hätten zum Beispiel Menschensterben können — oder das Feuer hätte auf die unmittelbar angrenzenden Wohngebäude oder auf Strobels Pferdeställe sowie seine Reithalle übergreifen können. Roland Müllers landwirtschaftliches Anwesen wäre um ein Haar ein Raub der Flammen geworden, die RZ berichtete am 23. September darüber.

Die Gebäudeeigentümer trafen sich am Freitag am Ort des Geschehens mit Feuerwehrkommandant Sven Klein und Bürgermeistter Peter Kühnl, um Rückschau zu halten und allen Helferinnen und Helfern zu danken. Die RZ war dabei und berichtet am 23. Oktober ausführlich darüber!