Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Seit 50 Jahren im Schwäbischen Wald: Miteinander und doch eigenständig

Mutlangen

Foto: gbr

Bei einem Festakt am Dienstag im Mutlanger Forum blickten Mutlangen, Spraitbach, Durlangen, Ruppertshofen und Täferrot auf das erfolgreiche Miteinander seit 50 Jahren im Gemeindeverwaltungsverband Schwäbischer Wald zurück. Fazit: Damals wie heute geht es immer in erster Linie um das Wohl der Menschen.

Mittwoch, 16. November 2022
Gerold Bauer
36 Sekunden Lesedauer

Die Begrüßung zur Feierstunde (an der neben Bürgermeistern und Gemeinderäten aus dem Verbandsgebiet als Gäste auch Repräsentanten der benachbarten Verwaltungsverbände sowie der Landrat und die Landtagsabgeordnete Martina Häusler teilnahmen) oblag dem turnusgemäß amtierenden Verbandsvorsitzenden Peter Kühnl. Jener freute sich darüber, dass das erfolgreiche Miteinander beim Festakt durch eine von fünf Musikvereinen aus dem Verbandsgebiet gebildete Kapelle symbolisiert werde. Mit dem Eröffnungstitel „In Harmonie vereint“ komme das gute Miteinander der Mitgliedsgemeinden zum Ausdruck.
Lesen in der Rems-​Zeitung am 16. November den Bericht über einen Festakt, bei dem zwei Beteiligte der damaligen Vertragsunterzeichnung , die beiden Alt-​Bürgermeister Walter Zepf und Werner Bruckmeier, persönlich anwesend waren.