Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Alarm wegen Softair-​Waffen in Spraitbach

Spraitbach

Symbol-Bild: nagu

Drei Männer wollten am Donnerstagnachmittag im Wald mit Waffen, die aus der Ferne wie echt aussehen, spielen. Zeugen befürchteten Schlimmes und alarmierten die Polizei.

Freitag, 11. Februar 2022
Gerold Bauer
27 Sekunden Lesedauer

Spielzeugwaffen, die aus der Distanz nicht von scharfen Waffen zu unterscheiden sind, sorgen immer wieder für Aufregung. So auch am Donnerstag in Spraitbach, als drei Männer mit Gewehren auf einem Feldweg gesehen wurden. Die alarmierte Polizei rückte sicherheitshalber mit mehreren Streifenwagen und mit Diensthunden an. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den Gewehren aber um harmlose Softair-​Waffen. Aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit echten Gewehren darf man solche Waffen allerdings nicht offen spazieren tragen. Laut Polizei zeigten sich die drei Erwachsenen sehr einsichtig.