Dein Datenschutz, unsere Aufgabe.

Zur Darstellung unserer Inhalte als Google AMP-Seite brauchen wir deine Zustimmung. Google wird damit erlaubt, Cookies und andere Technologien zu verwenden, um personenbzogene Daten von dir zu speichern und zu verarbeiten sowie Werbung entsprechend deiner Interessen anzuzeigen. In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Ausführlichen Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmst du der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.

Leinzell beantragt Tempo 30 in der Ortsdurchfahrt

Leinzell

Rems-Zeitung

Leinzell will in der stark von Lärm belasteten Ortsdurchfahrt und in der Mulfinger Straße Tempo 30 einführen. Dies beschloss jetzt der Gemeinderat.

Mittwoch, 24. Juli 2019
Reinhard Wagenblast
32 Sekunden Lesedauer

„Bisher war es nur spekulativ, jetzt können wir es untermauern“, freut sich Leinzells Bürgermeister Ralph
Leischner. Die Ergebnisse der Verkehrs– und Lärmuntersuchung liegen vor: Grenzwerte werden Tag und Nacht überschritten. Die Anlieger der Leinzeller Ortsdurchfahrt von der Gmünder bis zur Gögginger Straße (L 1157) wissen es seit langem, sie hören und spüren ihn täglich in ihren Wohnungen: den Verkehr mit seinem Lärm und seinen Vibrationen. Der Gemeinderat beauftragte vor einiger Zeit des Büro Brenner/​Bernard mit einer Verkehrs– und Lärmuntersuchung in der Gögginger-​, Mulfinger– und Gmünder Straße.

Der Abschlussbericht lag dem Gremium vor. Die RZ stellt ihn in der Ausgabe vom 24. Juli vor.