Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Notfall in Bartholomä: Rettungshubschrauber kämpfte zunächst mit dem Nebel

Bartholomä

Symbolfoto: hs

Rettungsdienst und Feuerwehr waren am Sonntagmorgen gegen 9 Uhr in Bartholomä im Einsatz. Wegen eines lebensbedrohlichen Zustands eines Patienten war auch der Einsatz eines Rettungshubschraubers notwendig.

Sonntag, 31. Januar 2021
Heino Schütte
19 Sekunden Lesedauer

Die Besatzung des Rettungshubschraubers suchte zunächst in und bei Bartholomä vergeblich einen sicheren Landeplatz. Grund war das Wetter mit dichten Nebelschwaden über der Schwäbischen Alb. Schließlich landete er an der Straße zwischen Lauterburg und Essingen. Die Feuerwehr Bartholomä sorgte für einen schnellen Transfer des fliegenden Notarztes zum Patienten.