Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Bartholomä

Ukraine-​Hilfe: Omnibus Grötzinger aus Bartholomä organisiert Hilfstransport

Viele Freiwillige haben in Bartholomä dabei geholfen, die Spenden zu sortieren und für den Transport vorzubereiten. Foto: Firma Grötzinger

Der kulturelle Reichtum Osteuropas, die große Gastfreundlichkeit der Menschen – das ist nichts, was die Verantwortlichen von Omnibus Grötzinger nur aus Büchern kennen. Zahlreiche Busfahrten des Bartholomäer Unternehmens haben bisher in diese Regionen geführt. Wenn sie sich mit mehreren Bussen samt Hängern und fünf Fahrern am Mittwochabend auf den Weg Richtung Osteuropa machen, dann haben sie Kleidung, Nahrung und Medikamente dabei — all das, was die Flüchtlinge aktuell dringend benötigen.

Dienstag, 01. März 2022
Nicole Beuther
37 Sekunden Lesedauer

Wie viele andere hat Firmeninhaberin Birgit Grötzinger die Geschehnisse der vergangenen Tage in den Medien verfolgt. Und wie schon beim Flüchtlingsstrom vor wenigen Jahren stand für sie nach kurzer Zeit fest: „Wir müssen helfen.“

Was noch benötigt wird, sind neben Medikamenten, Hygienartikeln und Nahrung auch Decken und Isomatten. Abgeben kann man die Spenden noch bis 17 Uhr am Mittwoch – im Betriebshof in der Heubacher Straße 21 in Bartholomä.

Über die Bartholomäer Hilfsaktion berichtet die RZ in der Mittwochausgabe.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5847 Aufrufe
149 Wörter
209 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2022/3/1/ukraine-hilfe-omnibus-und-containerdienst-groetzinger-organisiert-hilfstransport/