Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schechingen

Bürgermeisterwahl unter dem Corona-​Vorzeichen

Foto: cal
Angesichts der vielerorts steigenden Zahlen von Corona-​Infektionen ist die Vermeidung von körperlicher Nähe ein wichtiger Teil der Vorbeugung. Dies prägt auch die Bürgermeisterwahl an diesem Sonntag in Schechingen. Ein dichtes Gedränge und lange Warteschlangen vor den Wahlkabinen sind zu vermeiden. Die Bürgerinnen und Bürger wurden daher aufgefordert, nach Möglichkeit von der Briefwahl Gebrauch zu machen.

Nah und gut in Schechingen bleibt geöffnet

Foto: nb
Bis 30. September noch werden Karl und Elisabeth Herrmann ihr Nah und Gut-​Geschäft in Schechingen betreiben. Dass es auch danach weitergeht, ist Hakan Verim zu verdanken, der das Geschäft übernimmt — ab 2. November geht es wie bisher weiter. Auch die Arbeitsplätze der vier Mitarbeiter sind gesichert.

Wolfgang Barth kandidiert in Schechingen

Foto: pr
Er hat seine Kandidatur erst gestern bekannt gemacht, obwohl er der zweite Bewerber um das Amt des Bürgermeisters in Schechingen gewesen ist und demzufolge auch auf Platz zwei des Wahlzettels stehen wird: Wolfgang Barth (46), Mitglied des Schechinger Gemeinderats und Diplom-​Verwaltungswirt.

Der vierte Kandidat in Schechingen

Foto: pr
Am Montag, 31. August, um 18 Uhr ist Bewerbungsende. Dann tagt der Wahlausschuss und beschließt, ob und welche Kandidaten zur Wahl des Bürgermeister zugelassen werden. Bisher sind es vier, wobei der vierte sich bislang noch nicht öffentlich geäußert hat.

Gerüchte und Fakten: Wer schließt in Schechingen?

Fotos: edk
In Schechingen wird derzeit viel gemunkelt: „Der „nah und gut“ schließt Ende September endgültig. Beim ehemaligen „Afrika“ tut sich auch nichts mehr. Die Bäckerei Weber ist schon geschlossen. Selbst über „Blumen aktuell“ wird spekuliert, dass Ende des Jahres Schluss sein soll. Es ist gar vom „Niedergang“ Schechingens hie und da die Rede. Was steckt hinter den einzelnen Geschichten?


QR-Code
remszeitung.de/view/Lokalnachrichten/Ostalb/Schechingen/