Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Iggingen

Kreativer Advent in Iggingen

Foto: pr
Bürgermeister Klemens Stöckle ist stolz auf seine Gemeinde. Warum? Weil aus der Igginger Bürgerschaft heraus mit Ideenreichtum und Kreativität ein corona-​konformes Adventsprogramm gestaltet wurde, das es so nicht in jeder Gemeinde gibt.

„Cäcilia-​TV“ anstelle eines Herbstkonzerts

Foto: gmvi
Nach musikalischen Spaziergängen im Frühjahr, Musikantenfrühschoppen, dem dreitägigen „Auto — Quarantöne — Festival“ im Juli und dem Igginger Kotteler im August, ist die Igginger „Cäcilia“ nun aufgrund der wieder verschärften Corona-​Bedingungen unter dem Motto „Cäcilia-​TV“ in die Unterhaltung per Livestream im Internet eingestiegen.

Iggingen: Neue Straßennamen

Foto: smm
Gleich um mehrere Vergaben von Straßennamen ging es in der Gemeinderatssitzung im Igginger Gemeindezentrum am Montagabend. Einem neu gebauten Haus am Ende des Feuerseewegs in Schönhardt wird nun die Adresse Gesellenwiesen 2 zugeteilt. Weiteres bestimmendes Thema war das Gebiet „Sonnen-​Halden III“, nämlich die Vergabe der Erschließungsarbeiten.

Verkehrsteilnehmer gefährdet

Alkohol war der Hauptgrund, dass ein 45-​Jähriger mehrfach auf die Gegenfahrbahn geriet. Dies ist dem folgenden Polizeibericht zu entnehmen: Eine Zeugin verständigte am Samstagabend gegen 19.40 Uhr die Polizei, nachdem ihr ein Pkw BMW aufgefallen war, der auf der B 298 im Bereich Schönhardt, Mulfinger Straße und dem Kreisverkehr Mutlangen in Richtung Lindach offenbar mehrfach Schlangenlinien fuhr und hierbei auch auf die Gegenfahrspur geriet.

B 29: Unfall am Verteiler Iggingen

Foto: cal
Am Montagabend gegen 21.30 Uhr ereignete sich auf der B29 am Verteiler Iggingen ein Unfall. Zwei Fahrzeuge stießen zusammen. Nach vorläufigen Informationen hatte ein Fahrer oder eine Fahrerin die Vorfahrt missachtet. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Weitere Informationen zum Unfallhergang und den Folgen wird es laut Polizei erst am Dienstag geben.

Erneut Scherben auf Feld– und Wanderwegen verteilt

Foto: eib
Erst vor wenigen Wochen stand ein über 80-​Jähriger vor Gericht, weil er schon seit Jahren auf Wander– und Feldwegen auf gefährliche Weise Glasscherben verteilt hatte. Die zur Bewährung ausgesetzte Strafe hat offenbar keine Wirkung, denn seither liegen erneut bei der Polizei entsprechende Anzeigen vor.


QR-Code
remszeitung.de/view/Lokalnachrichten/Ostalb/Iggingen/