Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Iggingen

Iggingen weist auf Restfahrbahnbreite von mindestens 3,05 Meter hin

Foto: gemeinde iggingen
Schon mehrmals war das Parken entlang von öffentlichen Straßen Thema in der Igginger Gemeinderatssitzung. Bei der Sitzung am Montagabend kündigte Bürgermeister Klemens Stöckle nun eine Übersicht jener Straßen an, in denen das Parken verboten ist. Dabei gilt, dass für den fließenden Verkehr immer eine Restfahrbahnbreite von mindestens 3,05 Meter freibleiben muss.

Alltagshelden: Angela und Ralph Christian bringen die RZ ins Haus

Foto: nb
Wenn sich Angela und Ralph Christian morgens um kurz nach sechs Uhr an den Esstisch setzen, um gemeinsam zu frühstücken, dann liegt ein großer Teil des Arbeitstages bereits hinter ihnen. Das Ehepaar aus Iggingen trägt seit neun Jahren die Rems-​Zeitung aus. Eine Arbeit, die dafür sorgt, dass die Beiden von montags bis samstags schon sehr früh auf den Beinen sind.

#gemeinsam in Iggingen: Katholische Junge Gemeinschaft

In Iggingen läuft manches anders, als in anderen Gemeinden. Wenn man der aufwändigen Umfrage vor ein paar Wochen glauben darf, dann läuft sogar vieles besser, als man es erwartet hatte. Die Katholische Junge Gemeinschaft (KJG) hat in Corona-​Zeiten ganz schnell, unbürokratisch und aus reiner Eigeninitiative einen Einkaufsdienst für ältere Mitbürger auf die Beine gestellt.

Unfallflucht — 4000 Euro Schaden

Ein bislang unbekannter Fahrer eines schwarzen Mercedes-​Benz Cabrio befuhr am Samstag, gegen 20.30 Uhr, die Landstraße von Iggingen in Richtung Verteiler Iggingen. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über das 19 Jahre alte Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Die Fehlerteufel vom Igginger Rathaus vertrieben

Fotos: esc
Als Fehlerteufel kamen das Rathausteam und Bürgermeister Klemens Stöckle vor das Igginger Rathaus. Und wer das Rathaus stürmen wollte, musste zuerst an ihnen vorbei. Dafür galt es allerdings einige Aufgaben zu lösen. So einfach durften die Hexen, Butzen und die Schulkinder das Rathaus nicht übernehmen.

Butzen und Hexen bei der Dorffastnacht

Fotos: gbr
Der rheinische Karneval mit Prinzenpaar und Hofstaat hat es nicht bis Iggingen geschafft. Dort wird die Fastnacht noch so wie in alten Zeiten gefeiert. Neben den alemannischen Hexen gibt es die „Butzen“ – schreckliche Gestalten, die durch die Nacht huschen. Vor 25 Jahren wurde erfolgreich begonnen, die Tradition neu zu beleben.

Land unterstützt die Umnutzung des Amtshauses Iggingen

Foto: edk
Regierungspräsident Wolfgang Reimer überreichte am Freitag Bürgermeister Klemens Stöckle zwei Förderbescheide aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) in Höhe von insgesamt 706 650 Euro sowie aus dem kommunalen Ausgleichsstock in Höhe von 110 000 Euro. Das Land unterstützt die Gemeinde Iggingen so bei der Umnutzung des ehemaligen Amtshauses.


QR-Code
remszeitung.de/view/Lokalnachrichten/Ostalb/Iggingen/