Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

Kultur | Freitag, 02. Juni 2017

Gmünder Kunstverein: Bilder von Heidemarie Ziebandt

Galerie (1 Bild)
 

Foto: rw

„Erst das Auge schafft die Welt“, wusste der Dichter Christian Morgenstern. Wie alle Sinne lässt sich das Auge täuschen. Was geschieht dann mit der Welt? Wird sie eine Täuschung? Ein Fake? Die Kunst macht sich ihren Reim darauf.


Der Spruch von Christian Morgenstern stammt aus der Ausstellung von Heidemarie Ziebandts Bildern und Objekten in der Galerie des Gmünder Kunstvereins. Einfach ablesen kann ihn nicht, so wenig wie einen anderen Satz, der von Paul Valéry stammt: „Das Geheimnis der Wahl ist nicht geringer als das der Erfindung.“ Beides, erfinden und wählen, ist ein Akt, der sich aus den Subjekten nicht immer klaren Kräften, Bedingungen und Motiven speist. „Wirklich wahr“ lautet der Ausstellungstitel. Man sollte seinen Augen nicht trauen. Mehr darüber in der RZ vom 3. Juni.

QR-Code
remszeitung.de/2017/6/2/gmuender-kunstverein-bilder-von-heidemarie-ziebandt/