Startseite Rems-Zeitung bei Facebook Rems-Zeitung bei Google+ Rems-Zeitung bei Telegram Rems-Zeitung bei Twitter Rems-Zeitung Alexa Skill Rems-Zeitung RSS-Feeds Rems-Zeitung als E-Paper Kontakt
Ihre Ansprechpartner in der Lokalredaktion
Die Geschichte der Rems-​Zeitung
Ihre Ansprechpartner in der Werbeberatung
Unsere Mediadaten als PDF
Unsere Themenwelten /​Sonderveröffentlichungen
Ihre Ansprechpartner im Bereich Abo und Service
Kostenloses Probeabo
Klassikabo / Digitalabo
Aktionsabo zu Sonderkonditionen
Nachsendung und Lieferunterbrechung
Unser Leser werben Leser Prämienprogramm
Übersicht Leserreisen
Übersicht Bücher und mehr
Private Kleinanzeige online aufgeben
Schwäbisch Gmünd
Rosenstein
Lorch
Leintal/Frickenhofer Höhe
Schwäbischer Wald
Waldstetten/Stuifen
Welzheimer Wald
Ostalbkreis

Lokalnachrichten

» Ostalb | Freitag, 25. August 2017

Besuch bei Schäfermeister Walter Kirschbaum aus Bartholomä

Galerie (1 Bild)
 

Foto: dw

Bis zu 75 Prozent des Einkommens machen staatliche Beihilfen für die Landschaftspflegemaßnahmen aus. Noch zu wenig, wenn am Ende der Rechnung nur eine Null übrig bleibt. „Hier muss sich etwas ändern“, sagen Karin und Walter Kirschbaum. Sonst wird bald niemand mehr diese für die Natur so wichtige Arbeit machen.

Angekündigt von einem hundertfachen Blöken zog Schäfer Kirschbaum noch in den sechziger Jahren über die Heubacher Schloßstraße hinauf auf die mageren Wiesen rund um den Rosenstein.
Viele Jahre später trifft man seinen Sohn, den 59-​jährigen Schäfermeister Walter Kirschbaum am steilen Abhang des Hornbergs, oberhalb von Degenfeld. Warum seine Arbeit so wichtig für den Erhalt der Ostalb-​Landschaft ist, erzählte Kirschbaum der Rems-​Zeitung im Rahmen der Serie über die Landwirtschaft im Gmünder Raum. Zu lesen in der Ausgabe vom 25. August!

QR-Code
remszeitung.de/2017/8/25/besuch-bei-schaefermeister-walter-kirschbaum-aus-bartholomae/