Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

Opernfestspiele Heidenheim: Zwei Neuinszenierungen

Galerie (1 Bild)
 

Foto: oh

Im Sommer 2019 setzen die Opernfestspiele Heidenheim wieder ein weithin hörbares Ausrufezeichen im Festival-​Sommer. Peter Tschaikowskis „Pique Dame“ und Giuseppe Verdis „Ernani“ sind die mit Spannung erwarteten Neuinszenierungen.

Donnerstag, 13. Dezember 2018
Reinhard Wagenblast
34 Sekunden Lesedauer


Es ist die 10. Saison von Marcus Bosch in Heidenheim. Der Vertrag des Dirigenten und Festspieldirektors wurde bereits vorzeitig bis 2025 verlängert. Das flankierende OH!-Konzertangebot glänzt mit handverlesenen Programmen und exzellenten Künstlern wie dem Dirigenten Lukasz Borowicz, den Klaviervirtuosen Lise de la Salle und Federico Colli oder dem SWR Vokalensemble unter Marcus Creed.
Die Opernfestspiele Heidenheim haben ihr Festival 2019 mit „Glück“ betitelt – ein Motto, das nicht nur als Versprechen der Veranstalter bereits in der Vergangenheit bei tausenden Musikfreunden eingelöst wurde – sondern auch bezeichnend beschreibt, was die Festspiele mit ihrem Künstlerischen Direktor Marcus Bosch gefunden haben: einen selten gewordenen leidenschaftlichen und unbeirrten Orchestererzieher.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

1259 Aufrufe
248 Tage 7 Stunden Online
Flesch-Reading-Score 44


QR-Code
remszeitung.de/2018/12/13/opernfestspiele-heidenheim-zwei-neuinszenierungen/