Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Kultur

Schwarzhumorige Farce: „Who’s who“

Foto: sf

Die Theaterwerkstatt wartete mit einem Leckerbissen auf: Das vierköpfige „Foursemble“, bestehend aus Robert Velemir, Sophie Schneider, Mario Danic und Agnieszka Bodoni, warf mit seiner urkomischen Farce „Who’s Who“? einen Blick hinter die Kulissen der Traumfabrik Hollywood.

Donnerstag, 24. Oktober 2019
Reinhard Wagenblast
33 Sekunden Lesedauer

Erzählt wird die Geschichte von Samantha, der mächtigsten Frau Hollywoods, die bei Castings die Entscheidungen trifft, wer welche Rolle erhält oder nicht. Beim Casting für einen neuen Film wird sie von der ehrgeizigen Rachel unterstützt, die nichts anderes im Kopf hat, als den Job von Samantha zu übernehmen. Wenn dann noch der junge Gelegenheitsschauspieler Alex, ein hoch ehrgeiziger junger Mann dazukommt, wird’s brenzlig. Er will die Rolle, komme, was da wolle. Und das obwohl er sicher nicht der Beste dafür ist. Wie nun das anstellen?

Die RZ bespricht das Stück in der Ausgabe vom 24. Oktober.

Beitrag teilen

10 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

820 Aufrufe
133 Wörter
120 Tage 17 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2019/10/24/schwarzhumorige-farce-whos-who/