Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Kultur

Erich Schmeckenbecher in der Lorcher Stadthalle

„An manchen Tagen beginnen die Bilder zu leben“, heißt es in einem Lied von Erich Schmeckenbecher, der in der vollen Lorcher Stadthalle sang. Mit seinen Melodien und zum Nachdenken anregenden Texten zog er die Zuhörer in seinen Bann.

Dienstag, 21. Mai 2019
Reinhard Wagenblast
36 Sekunden Lesedauer


Bilder lyrischer Beschreibungen, aber auch Bilder, die wachrütteln und den Blick für Unrecht und Machtmissbrauch schärfen wollen. Als Programmpunkt für die Remstal Gartenschau, in der Stadthalle neben der Rems, hatte der „Runde Kultur Tisch Lorch“ zum Konzert „Lieder am Fluss oder was im Laufe der Jahrzehnte so alles den Bach runter ging“ geladen. Über 45 Jahre steht Erich Schmeckenbecher nun schon auf der Bühne, hat unglaublich viele Titel aufgenommen und wurde durch große Konzerte in ganz Deutschland bekannt. Ganz unerwartet erschien „Zupfgeigenhansel“-Partner“ Thomas Friz - eine Begegnung nach vielen Jahren. Und ein gemeinsamer Auftritt.
Die RZ bringt eine Besprechung des Konzerts in der Ausgabe vom 22. Mai.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1870 Aufrufe
146 Wörter
487 Tage 8 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Hinweis: Dieser Artikel wurde vor 487 Tagen veröffentlicht.


QR-Code
remszeitung.de/2019/5/21/erich-schmeckenbecher-in-der-lorcher-stadthalle/